a.BA.AR.E+K1.21HS (Entwurf und Konstruktion 1) 
Modul: Entwurf und Konstruktion 1
Diese Information wurde generiert am: 22.02.2024
Nr.
a.BA.AR.E+K1.21HS
Bezeichnung
Entwurf und Konstruktion 1
Veranstalter
AA Studiengang Architektur
Credits
6

Beschreibung

Version: 4.0 gültig ab 01.02.2022
Modul- und Kursbeschrieb 
 
Modultitel  Entwurf und Konstruktion 1 
Nr. / Code  a.BA.AR.E+K1.21HS
Bezeichnung Entwurf und Konstruktion 1 
Veranstalter AA Studiengang Architektur 
Modultyp Pflichtmodul  
Angebot / Durchführung  Herbstsemester 
ECTS-Credits
Workload (in Stunden)  180  
Modulverantwortung Clea Gross Matter (gros) 
Kurzbeschrieb Modul  Im Modul Entwurf und Konstruktion 1 werden die Studierenden an das architektonische und konstruktive Entwerfen herangeführt und mit den Grundphänomenen der Architektur vertraut gemacht. 
Aufgabenspezifische Lehrformate wie Entwurfsübungen, Analysen, Vorträge, Seminare und Besichtigungen ermöglichen einen gesamtheitlichen Zugang zu den Grundlagen der Architektur. 
 
Bemerkung Das Modul Entwurf und Konstruktion 1 besteht aus den beiden Pflichtkursen:  
•  Entwurf und Konstruktion Atelier 1 (E+K.At1)  
•  Seminarwoche 1 (SemWo1) 
 
Bestehensbedingungen Note aus Pflichtkurs Entwurf und Konstruktion Atelier 1 muss ≥ 4.00 sein und der Pflichtkurs Seminarwoche 1 „bestanden“. 
 
Zulassung / Vorkenntnisse   
 
 
Kurstitel  Entwurf und Konstruktion Atelier 1 
Nr. / Code  a.BA.AR.E+K.At1.21HS
Bezeichnung Entwurf und Konstruktion Atelier 1 
Veranstalter AA Studiengang Architektur 
ECTS-Credits
Workload Stunden  180 
Kursverantwortung Clea Gross Matter (gros) 
Kurzbeschrieb Kurs  Die Studierenden werden mit Projektarbeiten an das architektonische und konstruktive Entwerfen herangeführt und mit den Grundphänomenen der Architektur vertraut gemacht. 
 
 
Beschreibung   
Handlungskompetenzen  Fachkompetenz
•     Architektur wahrnehmen und über Architektur und Konstruktion sprechen 
•     Verknüpfen der übergeordneten Begriffe architektonischer Raum und Konstruktion 
•     Das grundsätzliche architektonische Konzept erkennen, formulieren und entwickeln.
•     Die wachsende Komplexität von einzeln erarbeiteten 
Grundphänomenen in kombinierten Themen entwerferisch und konstruktiv bewältigen  
•     Recherchieren und Analysieren von Bauten und Projekten 
•     Reflektieren, Weiterentwickeln und Vermitteln der eigenen Arbeiten mit Begleitung durch die Dozierenden durch geeignete Medien wie Skizzieren, (CAD-)Zeichnen, Modellbau, Fotos und Texte. 
•     Eine Projektarbeit in geeigneter Form gestalterisch, textlich und verbal präzise vermitteln 
 
Methodenkompetenz
 
  •     Erlernen methodischer Vorgehensweisen, um einen eigenen Entwurf zu strukturieren und Gebautes zu analysieren. 
•     Selbständig und in Gruppen arbeiten  
•     Unterschiedliche Bearbeitungsmethoden und -techniken anwenden. 
 
Sozialkompetenz
•     Selbständiges und teamorientiertes Arbeiten 
•     respektvolle Zusammenarbeit in Gruppenarbeiten 
•     sachbezogener Austausch in bilateralen Besprechungen oder in 
•     Gruppen 
•     Präsentationen in grösseren Gruppen 
 
Selbstkompetenz
•     Eigene Arbeiten präsentieren, vertreten und sich der Kritik stellen 
 
Leistungsziele und Lerninhalte  In Kurzübungen von zunehmender Komplexität werden gezielt ausgewählte Entwurfsaspekte bearbeitet, die die wichtigsten architektonischen Phänomene verständlich machen. 
 
In einer analytischen Kurzübung wird ein Objekt nach unterschiedlichen Kriterien untersucht und die konzeptuellen Ideen herausdestilliert. Gleichzeitig dient diese Übung dazu, Bauten und Architekt*innen aus verschiedenen Epochen kennenzulernen und sich in der Recherchearbeit von Quellenmaterial zu üben. 
 
In Vorlesungen und Seminaren werden die theoretischen Grundlagen zu den zu behandelnden Themen vermittelt und anhand von Beispielen wird die konzeptuelle Vorgehensweise thematisiert. Methodische Grundlagen zum Erarbeiten und Präsentieren von Entwurfs- und Analysearbeiten werden vermittelt.  
 
Lehr- und Lernmethoden  Projekt- und Analysearbeiten im Atelierbetrieb mit 
Zwischenbesprechungen 
 
Seminare mit inhaltlicher Mitwirkung, Vorlesungen 
 
Präsentation der Projekte und Arbeitsresultate in Zwischenkritiken und Schlusskritiken. 
 
Selbständiges Erarbeiten von Arbeitsresultaten in Einzel- und 
Gruppenarbeiten 
 
Lehrmittel und -materialien  Grundlage bildet die Jahresbroschüre, in der die allgemeinen Rahmenbedingungen und Inhalte des Moduls, sowie die Übungen beschrieben werden. Es finden sich darin auch Literatur- und Quellenhinweise genereller und aufgabenbezogener Natur. 
 
Die Aufgabenstellungen werden mit der Definition der wöchentlichen Arbeitsschritte und -anforderungen sowie Hinweisen zur methodischen Arbeitsweise schriftlich abgegeben. 
  
Die Vorlesungen und Einführungen sind als PDF-Dokumente verfügbar.
 
Leistungsnachweis Der Leistungsnachweis besteht aus 3 bewerteten Übungen auf Basis von definierten Abgabeanforderungen und vorgegebenen Bewertungskriterien und einer Prozessnote. Übung 1 und die 
Zwischenkritik der Übung 3 werden einfach, die Schlusskritik der Übung 
3 zweifach gewichtet. Die Übung 2 (Analysearbeit) wird als 
Gruppenarbeit mit ‚bestanden’ bewertet, wenn die geforderten 
Leistungen erbracht wurden. Mit der Prozessnote, die einfach gewichtet wird, werden selbständiges Arbeiten, Engagement, Entwicklung und Aneignung von Fertigkeiten bewertet.  
Die Benotung der Leistungsnachweise erfolgt in Schritten von halben Noten. 
   
Bestehensbedingungen Notendurchschnitt aus oben genannten Leistungsnachweisen und 
Gewichtungen ≥ 4.00 
 
Es besteht eine Teilnahmepflicht mit Anwesenheit vor Ort an den Zwischenkritiken und an der Schlusskritik.  
 
Unterrichts- und Prüfungssprache  Deutsch 
Zulassung / Vorkenntnisse   
Allgemeine Bemerkungen   
  
Kurstitel  Seminarwoche 1 
Nr. / Code  a.BA.AR.SemWo1.21HS
Bezeichnung Seminarwoche 1 
Veranstalter AA Studiengang Architektur 
ECTS-Credits
Workload (in Stunden) 
Kursverantwortung Clea Gross Matter (gros) 
Kurzbeschrieb Kurs  Die Seminarwiche 1 ist eine Projektwoche mit Vertiefung in spezifische architektonische und konstruktive Fragestellungen. 
 
Bemerkung  
 
Beschreibung   
Handlungskompetenzen  Fachkompetenz
•     Verknüpfen der übergeordneten Begriffe architektonischer Raum und Konstruktion 
•     Architektur wahrnehmen und über Architektur und Konstruktion sprechen 
•     Überführen einer entwerferischen Idee in eine gebaute Konstruktion mit einfachen handwerklichen Mitteln. 
 
Methodenkompetenz
•     Unterschiedliche Bearbeitungsmethoden und -techniken anwenden. 
 
Sozialkompetenz
•     Selbständiges und teamorientiertes Arbeiten 
•     respektvolle Zusammenarbeit in Gruppenarbeiten 
•     sachbezogener Austausch und Präsentationen in Gruppen 
 
Selbstkompetenz
•     Eigene Arbeiten präsentieren, vertreten und sich der Kritik stellen 
 
Leistungsziele und Lerninhalte  Die Seminarwoche 1 findet in den Räumen der Schule, Halle 180, statt. 
Es werden Einzelräume oder Raumsequenzen mit gleichzeitiger Gestaltung der umhüllenden Oberflächen und Lichtführung in einem grossen Massstab gebaut. Der thematische Rahmen wird während der inhaltlichen Vorbereitung des Kurses festgelegt. 
 
Die Studierenden vertiefen in der Projektwoche architektonische und konstruktive Fragestellungen. Die handwerkliche Umsetzung bildet einen zusätzlichen Schwerpunkt. 
 
Der Ablauf und die Resultate werden dokumentiert und in Gruppen oder Plenum reflektiert   
 
Lehr- und Lernmethoden  Seminar in Form einer Projektwoche mit Vorträgen mit vorbereitender 
Projektarbeit in Gruppen. Vorträge ergänzender Inhalte  
 
Lehrmittel und -materialien  Grundlage bildet die Jahresbroschüre, in der die allgemeinen 
  Rahmenbedingungen und Inhalte des Moduls, sowie die Übungen beschrieben werden. Es finden sich darin auch Literaturhinweise genereller und aufgabenbezogener Natur. 
 
Die Aufgabenstellungen werden mit der Definition der täglichen Arbeitsschritte und -anforderungen sowie Hinweisen zur methodischen Arbeitsweise schriftlich abgegeben. 
  
Die Vorlesungen und Einführungen sind als PDF-Dokumente verfügbar.
 
Leistungsnachweis Die Teilnahme an der Seminarwoche ist obligatorisch. Der in der Aufgabenstellung angefragte Beitrag ist zu leisten. 
 
Bestehensbedingungen Die Seminarwoche gilt als „bestanden“, wenn an der Seminarwoche teilgenommen wurde und die geforderten Leistungen erbracht wurden.  
 
Unterrichts- und Prüfungssprache  Deutsch 
Zulassung / Vorkenntnisse   
Allgemeine Bemerkungen   
 
 
 
 
 

Hinweis

Kurs: Entwurf und Konstruktion Atelier 1
Nr.
a.BA.AR.E+K-At1.21HS.G
Bezeichnung
Entwurf und Konstruktion Atelier 1

Hinweis

  • Für das Stichdatum 22.02.2024 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.
Kurs: Seminarwoche 1
Nr.
a.BA.AR.SemWo1.21HS.S
Bezeichnung
Seminarwoche 1

Hinweis

  • Für das Stichdatum 22.02.2024 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.