a.BA.AR.GUL.21HS (Grundlagen Urban Landscape) 
Modul: Grundlagen Urban Landscape
Diese Information wurde generiert am: 23.07.2024
Nr.
a.BA.AR.GUL.21HS
Bezeichnung
Grundlagen Urban Landscape
Veranstalter
A Institut Urban Landscape IUL
Credits
6

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.02.2022

Modul- und Kursbeschrieb
 

Modultitel Grundlagen Urban Landscape 1 
Nr. / Code a.BA.AR.GUL1.10HS
Bezeichnung Grundlagen Urban Landscape 1
Veranstalter AA Studiengang Architektur
Modultyp Pflichtmodul 
Angebot / Durchführung Herbstsemester
ECTS-Credits 6
Workload (in Stunden) 180
Modulverantwortung Regula Iseli (isel); Ursina Fausch (faui)
Kurzbeschrieb Modul
 
 
 
 
 
 
 
 
Gegenstand des Moduls sind Stadtlandschaften; dabei geht es um das
Verstehen, Analysieren, Beschreiben und Beurteilen der urbanisierten Landschaften und sie sich als gegenwärtig und auch zukünftig relevantes Eingriffsfeld der Architekten- und Ingenieurstätigkeiten anzueignen. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen die räumlichen
Eigenschaften und die Zusammenhänge zwischen Topografie, Geologie, Infrastruktursystemen und dem Siedlungs- und Freiraumgefüge.
Die interpretierende Lektüre der urbanisierten Räume und die komplexen Zusammenhänge ihrer Form und Struktur werden in der visuellen Darstellung und in der verbalen Kommunikation zum Ausdruck gebracht. 
 
Bemerkung Das Modul findet gemeinsam mit dem Studiengang Bauingenieurwesen statt.
 
Beschreibung  
Handlungskompetenzen Fachkompetenz:
Im Vordergrund steht das analytische Verständnis der Stadtlandschaften, ihrer Entstehungsgeschichte und deren baulichen, topografischen, infrastrukturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen. 
 
Die kritische Bewertung der gegenwärtigen Ausformung der
Stadtlandschaft und das Formulieren von Zielen ermöglichen es den Studierenden, eigene Konzepte zu entwickeln und darzustellen. 
 
Methodenkompetenz:
Die interpretierende Lektüre der Stadtlandschaften stellt die Methodik  der Übungen dar; dazu werden Analyse- und Entwurfsinstrumente eingeführt und angewendet. Die Übungen sind so angelegt, dass die Studierenden ihr Vorgehen selbstständig definieren müssen.
 
Sozialkompetenz:
Ein Teil des Wissenstransfers erfolgt individuell, zusätzlich fördert die
Arbeit in gemischten Teams von Architekt*innen und
Bauingenieur*innen das interdisziplinäre Denken und Handeln der
Studierenden. Das kooperative und kollaborative Lernen wird gefördert. Die Interdisziplinarität ist Voraussetzung für die Erarbeitung komplexer Aufgabestellungen.
 
Selbstkompetenz:
Die Resultate der Übungen werden in Teams präsentiert und von den Studierenden und Dozierenden kritisch besprochen. Die Studierenden stellen sich der Kritik, müssen eine eigene Haltung einnehmen und diese vertreten. 
 
Modulverzeichnis Studiengang Architektur 2021/22 – Version 05.10.2020, Änderungen vorbehalten
Leistungsziele und Lerninhalte
 
 
 
 
 
Leistungsziele:
Die Studierenden sind in der Lage, den Kontext der urbanisierten Landschaft als gegenwärtig und auch zukünftig relevantes Eingriffsfeld ihrer Tätigkeit analytisch zu beschreiben und kritisch zu beurteilen.
Die Studierenden sind fähig, die interpretierende Lektüre urbanisierter Räume und die komplexen Zusammenhänge ihrer Form und Struktur in der visuellen Darstellung und verbalen Kommunikation zum Ausdruck zu bringen.
Lerninhalte:
a. Einführung in die Stadtlektüre
Phänomenologische und historische Untersuchung der
Siedlungslandschaft mit Hilfe von Querschnittsstudien, räumlichen Einzeluntersuchungen und systematischen Vergleichen ihrer morphologischen und typologischen Ausprägungen;
Begrifflichkeiten zur Beschreibung der Strukturelemente der urbanen Siedlungslandschaft.
 
  1. Annäherung an Fragen der Stadtentwicklung
Die Stadt als Produkt der Gesellschaft und als historischer Prozess,
Bedeutung sozialer, kultureller, politischer, wirtschaftlicher, topografischer und geologischer Rahmenbedingungen für die
Stadtentwicklung; 
Wechselwirkungen zwischen Landschaft, Siedlung und Verkehr
 
  1. Die Bedeutung des öffentlichen Raumes 
Zusammenwirken von Stadtraum und urbanem Alltag;
Beschreibung und Analyse der Urbanisierungsprozesse mittels
Beobachtungen und Befragungen zum Gebrauch der urbanen Räume Raumwahrnehmung und Methoden ihrer Darstellung in zwei- und dreidimensionalen Medien;
Permanenz: Räumliche Strukturen überdauern, Lebensweisen verändern sich;
Die Bedeutung der Verkehrsinfrastruktur für das Stadtbild
 
 
Lehr- und Lernmethoden Vorlesungen zu den relevanten Themen der Stadtlandschaften,
Übungen in Gruppen und einzeln, Präsentation und Diskussion der
Übungsresultate, Vor-Ort-Besichtigungen
 
Lehrmittel und -materialien Bildmaterialien zu den Vorlesungen, Karten- und Planmaterial, Hinweise auf Literatur zum Selbststudium
 
Leistungsnachweis Der Leistungsnachweis erfolgt anhand der während des Semesters erarbeiteten und präsentierten Übungen und einer mündlichen Prüfung.
 
Bestehensbedingungen Notendurchschnitt der Leistungsnachweise ≥ 4.00
Unterrichts- und Prüfungssprache deutsch
Zulassung / Vorkenntnisse  
Allgemeine Bemerkungen  

               
Modulverzeichnis Studiengang Architektur 2021/22 – Version 05.10.2020, Änderungen vorbehalten

Kurs: Grundlagen Urban Landscape
Nr.
a.BA.AR.GUL.21HS.G
Bezeichnung
Grundlagen Urban Landscape

Hinweis

  • Für das Stichdatum 23.07.2024 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.