a.BA.AR.MaAR.21HS (Mathematik für Architekt*innen) 
Modul: Mathematik für Architekt*innen
Diese Information wurde generiert am: 18.07.2024
Nr.
a.BA.AR.MaAR.21HS
Bezeichnung
Mathematik für Architekt*innen
Veranstalter
T IAMP
Credits
3

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.02.2022
Modul- und Kursbeschrieb
 
Modultitel Mathematik für ArchitektInnen
Nr. / Code a.BA.AR.MaAR.21HS
Bezeichnung Mathematik für ArchitektInnen (MaAR)
Veranstalter AA Studiengang Architektur
Modultyp Pflichtmodul
Angebot / Durchführung Frühlingssemester
ECTS-Credits 3
Workload (in Stunden) 90
Modulverantwortung Adelmeyer Moritz (adel); Müller Franz (mlra)
Kurzbeschrieb Modul Das Modul Mathematik für ArchitektInnen vertieft und erweitert die
Kenntnisse und Fertigkeiten der Studierenden zur Geometrie, der
Ebene und des Raumes. Es werden Bezüge der Mathematik zur
Architektur, Kunst, Natur und Technik hergestellt und erkundet. Es wird aufgezeigt, wie Mathematik zur Beschreibung, zum Verständnis und zur Gestaltung der Welt beitragen kann.
 
Bemerkung  
 
 
Beschreibung  
Handlungskompetenzen Fachkompetenz: Die Studierenden können in ebenen Figuren und räumlichen Körpern geometrische Zusammenhänge erkennen und geometrische Berechnungen durchführen.
 
Methodenkompetenz: Die Studierenden setzen Mathematik ein, um geometrische Situationen zu untersuchen und zu gestalten.
 
Sozialkompetenz: Die Studierenden lösen in Gruppen geometrische Aufgaben und unterstützen sich dabei gegenseitig.
 
Selbstkompetenz: Die Studierenden bereiten den Unterricht selbstständig vor und nach.
 
Leistungsziele und Lerninhalte Lerninhalte: Das Modul ist in zwei Blöcke eingeteilt. Block 1 handelt von der Geometrie der Ebene, Block 2 von der Geometrie des Raumes.
 
Im Block 1 werden zunächst die Kongruenz- und Ähnlichkeitsgeometrie wiederholt und vertieft. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf für ArchitektInnen wichtige Proportionen gelegt. Weitere Themen sind unter anderem die Kreisgeometrie sowie ein mathematischer Zugang zu Symmetrien.
 
Block 2 ist der Polyedergeometrie gewidmet. Ausgehend von einfachen
Körpern wie Würfel und Tetraeder werden durch Schneiden und andere Operationen kompliziertere Polyeder gebildet, Mit Hilfe von Modellen werden diese Polyeder gezeichnet und Berechnungen an ihnen durchgeführt. Darüber hinaus wird aufgezeigt, wo Polyeder in der Philosophie, Kunst, Architektur, Natur und Technik auftreten.
 
Leistungsziele: Die Studierenden können in ebenen Figuren und räumlichen Körper geometrische Zusammenhänge erkennen und geometrische Berechnungen durchführen.
 
Lehr- und Lernmethoden Der Unterricht erfolgt in Form von Vorlesungen und Übungen. Letztere finden in Gruppen statt. Dazu kommt ein Gastvortrag.
 
Lehrmittel und -materialien Vorlesungsskript
 
Modulverzeichnis Studiengang Architektur 2021/22 – Version 05.10.2020, Änderungen vorbehalten
Leistungsnachweis Bearbeitung und Abgabe von Übungen sowie zwei schriftliche benotete
Prüfungen
 
Bestehensbedingungen Bearbeitung und Abgabe von mindestens 2/3 der Übungen und ein
Notendurchschnitt von mindestens 4.00 aus den beiden Prüfungen
 
Unterrichts- und Prüfungssprache Deutsch
 
Zulassung / Vorkenntnisse  
 
Allgemeine Bemerkungen  
 
 
 
                 
               
Modulverzeichnis Studiengang Architektur 2021/22 – Version 05.10.2020, Änderungen vorbehalten
 
Kurs: Mathematik für Architekt*innen
Nr.
a.BA.AR.MaAR.21HS.G
Bezeichnung
Mathematik für Architekt*innen

Hinweis

  • Für das Stichdatum 18.07.2024 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.