s.BA.SA.V5.2-IEPR-0.19HS (V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen) 
Modul: V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen
Diese Information wurde generiert am: 18.07.2024
Nr.
s.BA.SA.V5.2-IEPR-0.19HS
Bezeichnung
V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen
Veranstalter
SB Bachelor
Credits
7
Unterrichtssprache
Deutsch

Beschreibung

Version: 8.0 gültig ab 01.08.2024
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Herbst- und/oder Frühlingssemester (gemäss Modulangebot)
Keywords Haltung und Menschenbild, Vulnerabilität-Resilienz-Agency, Niederschwellige Sozialarbeit, Hochstrukturierte Settings, Risiko-, Problem- und Ressourcenorientierung, Macht und Ohnmacht
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 64                                        
Begleitetes Selbststudium 63
Autonomes Selbststudium 83
Gesamt 210
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Michael Herzig, lic. phil.
+41 (0) 58 934 85 22 / michael.herzig@zhaw.ch
Fiona Gisler, MSc Soziale Arbeit
+41 (0) 58 934 81 69 / fiona.gisler@zhaw.ch
Kompetenzen Fachwissen:
W1: Gesellschaft, politische Rahmenbedingungen, gesellschaftliche Teilsystem und nationale sowie internationale Kontexte Sozialer Arbeit
W2: Rechtliche und ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit
W4: Soziale Probleme, sozialer Wandel und soziale Ungleichheit im Fokus Sozialer Arbeit
W5: Handlungsfelder und Adressat:innen in der Sozialen Arbeit
W8: Methoden und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit
Fachkompetenz:
F1: Fähigkeit zur Reflexion verschiedener Wissensbestände der Sozialen Arbeit
F2: Fähigkeit zur Verwendung verschiedener Wissensbestände der Sozialen Arbeit
Methodenkompetenz:
M1: Fähigkeit zur Prozessgestaltung und Konzeptentwicklung in der Sozialen Arbeit
M3: Fähigkeit zur Analyse und zum Fallverstehen in der Sozialen Arbeit
M4: Fähigkeit zur Intervention in der Sozialen Arbeit
Sozial- und Selbstkompetenz:
S2: Fähigkeit zur Gestaltung sozialer Interaktion und Kommunikation in der Sozialen Arbeit
S4: Fähigkeit zum Umgang mit Diversität und Heterogenität in der Sozialen Arbeit
S5: Fähigkeit zur Selbstreflexion in der Sozialen Arbeit
S6: Fähigkeit zur selbstregulierten Wissensaneignung in der Sozialen Arbeit
Lernziele Die Studierenden
  • können die Begriffe Vulnerabilität, Agency und Resilienz erklären.
  • ​können Haltung, Menschenbild und Methoden in der nieder- und hochschwelligen Sozialen Arbeit benennen und die Unterschiede beschreiben.
  • können unterschiedliche Perspektiven einnehmen und Lebenslage, Lebenswelt und Lebensbewältigung unterschiedlicher Betroffenengruppen beschreiben und erklären.
  • können Stigmatisierungs- und Ausgrenzungsprozesse analysieren und ihnen in unterschiedlichen Settings der Sozialen Arbeit entgegenwirken.
Lerninhalte (Abstract)
Im Vertiefungsmodul 5.2 «Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen» werden nieder- und hochschwellige Interventionen für Zielgruppen mit besonderer Vulnerabilität und multiplen Problemen miteinander verglichen.
 
Mit einem intersektionalen Blick werden sozialarbeiterische Interventionen behandelt, u.a. im Kontext von psychischen Erkrankungen, Sucht, Wohnungs- und Obdachlosigkeit, Migration, Zwangsmassnahmen. Querschnitttshemen sind Macht und Ohnmacht, Stigmatisierungs- und Ausgrenzungsprozesse, Autonomie und Selbstbestimmung. Besonders Wert gelegt wird auf Haltung und Menschenbild der Sozialarbeitenden, auf die Lebenswelt der Adressat:innen und auf das Verständnis des gesellschaftlichen Kontextes. Dazu werden direkt Betroffene als Expert:innen aus Erfahrung eingeladen. Sie bringen ihr Erfahrungswissen ein und helfen so, unterschiedliche Perspektiven auf die Soziale Arbeit und ihre gesellschaftlichen Rahmenbedingungen einzunehmen.

Als theoretische Grundlagen werden der Ansatz von Lebenslage, Lebenswelt und Lebensbewältigung verwendet (nach Böhnisch und Kraus), ausserdem soziologische Ansätze (Goffman, Becker, Elias) und vulnerabilitätstheoretische Modelle.
 
Leistungsnachweis(e) Schriftliche Gruppenarbeit; Präsenzpflicht
Bibliografie Becker, H. S. (2014). Aussenseiter. Zur Soziologie
abweichenden Verhaltens (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer Fachmedien.
Böhnisch, L. (2016). Lebensbewältigung: Ein Konzept für die
Soziale Arbeit. Weinheim: Beltz-Juventa.
Bretländer, B., Köttig, M. & Kunz, T. (Hrsg.). (2015). Vielfalt und
Differenz in der Sozialen Arbeit: Perspektiven auf Inklusion (Band 15, Grundwissen Soziale Arbeit). Stuttgart: Kohlhammer.
Effinger, H. (2012). Diversität und soziale Ungleichheit:
Analytische Zugänge und professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit (Band 6, Theorie, Forschung und Praxis der Sozialen Arbeit). Opladen: Barbara Budrich.
Goffman, E. (2018). Asyle. Über die soziale Situation
psychiatrischer Patienten und anderer Insassen. (21. Aufl.). Frankfurt am Main: Suhrkamp (Edition Suhrkamp, 678).
Grunwald, K. & Thiersch, H. (2016). Praxishandbuch
Lebensweltorientierte Soziale Arbeit: Handlungszusammenhänge und Methoden in unterschiedlichen Arbeitsfeldern (3. Aufl., Grundlagentexte Pädagogik). Weinheim: Beltz Juventa.
Herzig, M. (2023). Vulnerabilität, Resilienz, Agency. MOOC Harm
Reduction Services for Drug Users and Sex Workers. Zürich: ZHAW.
Kraus, B. (2014). Gelebtes und erlebtes Leben. Zur
erkenntnistheoretischen Differenz zwischen Lebenswelt und Lebenslage. In M. Köttig, S. Borrmann, H. Effinger, S. B. Gahleitner, B. Kraus & S. Stövesand (Hrsg.), Soziale Wirklichkeiten in der Sozialen Arbeit (S. 61-71). Leverkusen: Verlag Barbara Budrich. 

Hinweis

Kurs: V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen
Nr.
s.BA.SA.V5.2-IEPR-1.19HS.G
Bezeichnung
V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen

Hinweis

  • Für das Stichdatum 01.08.2099 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.
Kurs: V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen - LNW
Nr.
s.BA.SA.V5.2-IEPR-9.19HS.SP
Bezeichnung
V5.2 Interventionen bei Erwachsenen mit multiplen Problemlagen - LNW

Hinweis

  • Für das Stichdatum 01.08.2099 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.