g.BA.PT.105.20HS (Untere Extremitäten 1) 
Modul: Untere Extremitäten 1
Diese Information wurde generiert am: 02.10.2022
Nr.
g.BA.PT.105.20HS
Bezeichnung
Untere Extremitäten 1
Leitung
Monika Bodmer-Matter
Credits
3

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.08.2020
-






 
Studiengang Physiotherapie
Modulgruppe MSK
Modultyp Pflichtmodul
Semester 1.
Spezielles -
Unterrichtssprache Deutsch
Gesamtarbeitszeit (h) 90
Kontaktstudium 24
Begleitetes Selbststudium 40
Autonomes Selbststudium 26
Voraussetzung -
Schwerpunkte in den Berufsrollen Als Schwerpunkt werden in diesem Modul die Berufsrollen Experte/in und Kommunikator/in ausgebildet.
Mit kleinerem Fokus werden zusätzlich die Berufsrollen Teamworker/in und Lernende/r und Lehrende/r adressiert.
Zu erwerbende Kompetenzen Die Studierenden …
  • erkennen die Bedeutung des Clinical Reasoning Prozesses für das professionelle physiotherapeutische Denken und Handeln.
  • sind in der Lage rollenbewusst und patientengerecht ein therapeutisches Setting zu gestalten.
  • entwickeln ein Reflexionsbewusstsein in ihren Denk- und Handlungsprozessen.
Ziele Clinical Reasoning Prozess
Die Studierenden …
  • können die Grundprinzipien des Clinical Reasoning Prozesses und der physiotherapeutischen Vorgehensweise mit den einzelnen Elementen aufzeigen und die Bedeutung nennen.
  • sind in der Lage anhand eines einfachen Fallbeispiels eine hypothesengestützte Beurteilung zu formulieren und daraus eine einfache Behandlungskonzeption ableiten.
  • benennen die Wirkungsweisen der physiotherapeutischen Interventionen.
Handlungsorientierte Lernziele
Die Studierenden …
  • gestalten aktiv und professionell ein Behandlungssetting (Lagerung, Ergonomie, Kommunikation/Auftreten/Nähe-Distanz, Hygiene, Einverständnis abholend, Berührungsinteraktion, Privatsphäre wahrend etc.).
  • führen die jeweiligen Techniken fachkorrekt durch.
  • nehmen sich bewusst wahr und reflektieren sich hinsichtlich Körpereinsatz und taktiler Umgang.
  • geben ihren Mitstudierenden ein konstruktives, differenziertes Feedback in Bezug auf verbale und nonverbale Handlungen.
Lerninhalte Grundlagen Clinical Reasoning
  • Grundprinzipien des Clinical Reasoning Prozesses
  • Die Struktur, die Elemente und die Bedeutung des Clinical Reasoning Prozesses bis hin zur Behandlung
    • Inhalt (Struktur) und Bedeutung Hypothesenkategorien,
    • Inhalt (Struktur) und Bedeutung Anamnese (c/o) und physische Untersuchung (p/e)
    • Wirkungsweise der PT Interventionen
  • Fallbezogene Umsetzung
    • Anamnese: anwenden Struktur c/o
    • Hypothesengesteuerte Analyse & Planung p/e
    • Verfassen einer einfachen Beurteilung
    • Erstellen einer einfachen Behandlungskonzeption mit Nah- und Fernzielen
Grundlagen physiotherapeutisches Handeln
  • Grundprinzipien der physiotherapeutischen Handlungen
  • Rahmenbedingungen therapeutische Setting
  • Reflexionsmodell Lernprozess
Grundlagen Assessment (Region Knie)
  • Anatomie in vivo / Grundlagen der Palpation / Vorgehensweise / Beurteilung Strukturen hinsichtlich Lokalisation und Gewebequalitäten
  • Fachkorrekte Untersuchungstechniken am Modell des Kniegelenks.
  • Beurteilung am Modell
Intervention (Region Knie)
  • Durchführung fallbezogen Interventionen am Modell in der Region «Untere Extremitäten»
Leistungsnachweis schriftlicher Leistungsnachweis
Bewertung Note
Nachprüfung / Nachbesserung Nachprüfung
Kurs: Untere Extremitäten 1
Nr.
g.BA.PT.105.20HS.V
Bezeichnung
Untere Extremitäten 1

Hinweis

  • Für das Stichdatum 01.08.2020 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.