g.BA.PT.207.20HS (Obere Extremitäten) 
Modul: Obere Extremitäten
Diese Information wurde generiert am: 02.10.2022
Nr.
g.BA.PT.207.20HS
Bezeichnung
Obere Extremitäten
Leitung
Monika Bodmer-Matter
Credits
6

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.02.2021







 
Studiengang Physiotherapie
Modulgruppe MSK
Modultyp Pflichtmodul
Semester 2
Spezielles  
Unterrichtssprache Deutsch
Gesamtarbeitszeit (h) 180
Kontaktstudium 80
Begleitetes Selbststudium 50
Autonomes Selbststudium 50
Voraussetzung BA.PT.105; BA.PT.106; BA.PT.107
Schwerpunkte in den Berufsrollen Als Schwerpunkt werden in diesem Modul die Berufsrollen Experte/in und Kommunikator/in ausgebildet.
Mit kleinerem Fokus werden zusätzlich die Berufsrollen Teamworker/in und Lernende/r und Lehrende/r adressiert.
Zu erwerbende Kompetenzen Die Studierenden untersuchen und behandeln einen Patienten/eine Patientin mit klar umschriebenen Beschwerden in den Regionen Schulter, Ellbogen und Hand unter Supervision problemspezifisch und fachlich korrekt.
Ziele Angewandte Grundlagen Region Obere Extremitäten (OE)
Die Studierenden
  • erkennen Physiotherapie als Problemlösungsprozess.
  • verstehen sich als reflektierende PraktikerInnen.
  • palpieren und benennen die klinisch relevanten Strukturen der Region OE.
  • beziehen die grundlegende, klinisch relevante Biomechanik der Region OE in ihren Problemlösungsprozess mit ein.
OE
Die Studierenden
  • beschreiben für die Region OE die klinischen Bilder der Hypomobilität, Hypermobilität/ Instabilität, Stabilitätsdysfunktionen, Fehlstellungen, Fehlhaltungen und Reizerscheinungen auch im Zusammenhang mit Schmerzsymptomen.
  • nennen mögliche Ursachen von Hypomobilität, Hypermobilität/ Instabilität, Stabilitätsdysfunktionen, Fehlstellungen, Fehlhaltungen und Reizerscheinungen in der Region OE.
  • nennen mögliche Folgen einer Hypomobilität und von Reizerscheinungen in der Region Ellbogen/Hand im Zusammenhang mit Schmerzsymptomen.
  • nennen mögliche Folgen für die Schulter, welche durch eine Hypomobilität, einer Hypermobilität/ Instabilität, einer Stabilitätsdysfunktion, einer Fehlstellung oder einer Fehlhaltung auch im Zusammenhang mit Schmerzsymptomen in der Region Tx/Thorax ausgelöst werden.  
Assessment Region OE
Die Studierenden
  • sind sich bewusst, dass das physiotherapeutische Denken und Handeln der Situation angepasst wird.
  • erkennen, dass PatientInnen in ihrem biopsychosozialen Zusammenhang erfasst werden müssen.
  • wenden zur Problemlösung ein hypothesengesteuertes Vorgehen an.
  • verstehen das physiotherapeutische Vorgehen als wissensbasiert, gewebeorientiert und beziehungsorientiert.
  • kennen die einzelnen Arbeitsschritte des Clinical Reasoning Prozesses und deren Bedeutung.
  • führen eine strukturierte, vollständige und hypothesengesteuerte Anamnese durch und wenden spezifische Screening-Questions für die Region OE an.
  • planen eine von den Befunden der Anamnese abgeleitete physische Untersuchung.
  • führen valide und reliable Untersuchungen der Region OE durch
  • formulieren eine befund- und hypothesengestützte Beurteilung.
  • leiten aus der Beurteilung eine Behandlungskonzeption ab.
Physiotherapeutische Intervention Region OE
Die Studierenden
  • führen Interventionen zur Behandlung von Hypomobilität und Reizerscheinungen mit/ohne Schmerz in der Region Ellbogen/Hand patientInnengerecht und fachtechnisch korrekt durch.
  • führen Interventionen zur Behandlung von Hypomobilität, Hypermobilität/ Instabilität, Stabilitätsdysfunktionen, Fehlstellung, Fehlhaltung mit/ohne Schmerz in der Region OE, Tx/Thorax patientInnengerecht und fachtechnisch korrekt durch.
  • unterstützen die PatientInnen, ihre verbesserten Körperfunktionen in ihre Alltagsaktivitäten zu integrieren.
  • beraten und instruieren die Patienten und Patientinnen bezüglich Gelenkschutz.
Lerninhalte Angewandte Grundlagen Region OE
  • Anatomie OE
  • Angewandte Biomechanik OE
  • Klinische Bilder: Ellbogen/ Hand: Hypomobilität, Schmerz und Reizerscheinungen, CRPS 1
  • Klinische Bilder Schulter: Hypomobilität, Frozen Shoulder, Hypermobilität/ Instabilität, Stabilitätsdysfunktion, Impingement und Schmerz
 Assessment Region OE
  • Anamnese
  • Physische Untersuchung
  • Beurteilung
  • Behandlungskonzeption
Physiotherapeutische Intervention Region OE
  • Patientenedukation
  • Mobilisation:
  • Aktive und passive Mobilisation
  • Manuelle Weichteilbehandlung
  • Automobilisation
  • Schmerzbehandlung:
  • Manuelle Weichteilbehandlung
  • Aktive und passive Mobilisation (inkl. Lagerung, Entlastungsstellungen)
  • Muscle balance
  • Training: Koordination/ Stabilisation, Kraft/ Kraftausdauer/ lokale Aus-dauer
  • Gelenkschutz
  • Entlastungsstellungen, Schienen
  • Integration Alltagsfunktion
Leistungsnachweis schriftliche und praktische Prüfung
Bewertung Note
Nachprüfung / Nachbesserung Nachprüfung

Hinweis

Kurs: Obere Extremitäten
Nr.
g.BA.PT.207.20HS.V
Bezeichnung
Obere Extremitäten

Hinweis

  • Für das Stichdatum 01.02.2021 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.