n.MA.ENR.ASC.17HS (Agrofood systems and chains) 
Modul: Agrofood systems and chains
Diese Information wurde generiert am: 15.09.2019
Nr.
n.MA.ENR.ASC.17HS
Bezeichnung
Agrofood systems and chains
Credits
6

Beschreibung

Version: 2.0 gültig ab 01.08.2018
DeutDeutsch/EnglischStudiengang
Degree Program
MSc in Environment and Natural Resources
Arbeitsaufwand
Workload
6 ECTS
Modulleitung
Module Coordinator
Isabel Jaisli
Dozierende
Lecturers
Isabel Jaisli, Emilia Schmitt, Rebecca Göpfert, Priska Baur, Peter Schuhmacher, fibl
Eingangskompetenzen
Entry Requirements
Die Studierenden sind bereits fähig
 
  • das Konzept der Nachhaltigkeit im Bezug zur Ressourcennutzung erläutern und Treiber und Konflikte im Hinblick auf zukünftige globale Entwicklungen diskutieren. Hierbei können sie die Zusammenhänge der Umwelt, Wirtschaft und Politik aufzeigen.
  • die Landwirtschaft als zusammenhängendes System präsentieren und die Interaktionen der verschiedenen Grössen in der Produktion bewerten.
  • die Ziele und Grundsätze der Agenda 2030 erläutern und die Bedeutung für eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen beurteilen.
Ausgangskompetenzen
Learning Outcome and Competences
Die Studierenden werden befähigt
 
  • Die Anforderungen an ein nachhaltiges Ernährungssystem in Bezug auf Ernährungssicherheit, ländliche Entwicklung und Ressourcenschonung zu definieren und Trends, Zusammenhänge, Zielkonflikte, sowie deren politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Treiber und Instrumente zu analysieren.
  • Nachhaltigkeitskonflikte innerhalb der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln zu identifizieren und Lösungen im Hinblick auf eine nachhaltige Produktion und nachhaltige Lieferkette zu konzipieren.
  • Instrumente auf verschiedenen Ebenen zur Steuerung des Ernährungssystems zu beschreiben, und deren Wirkungen zu analysieren.

Inhalte
Module Content

In dem Modul befassen sich die Studierenden mit Anforderungen und Herausforderungen des Ernährungssystems im Hinblick auf eine nachhaltige Ressourcennutzung und globale Ernährungssicherheit. Trends und Zusammenhänge sowie deren politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Treiber werden diskutiert.
 
Schwerpunkt des Moduls ist die Analyse von Nachhaltigkeitskonflikten innerhalb des Ernährungssystems. Hierfür werden Konflikte auf globaler, regionaler und lokaler Ebene betrachtet und verschiedene Lösungsstrategien diskutiert.

Lehr-/Lernmethoden
Teaching / Learning Methods
Vorlesungen, Exkursionen, Übungen, Workshops, Gruppenarbeiten, Diskussionen, Selbststudium
Leistungsnachweis
Assessment of Learning
Outcome
  • E-learning (Vorbereitungsaufgabe/ Testat)
  • Modellierungsaufgabe (10 %)
  • Gruppenarbeit (40%)
  • mündiche Prüfung (50%)
Bibliographie
Bibliography
 
  1. www.gof-summerschool.org/elearning
  2. Gladek, E., Fraser, M., Roemers, G., Sabag Muñoz, O., Hirsch, P., & Kennedy, E. (2016). The Global Food System: An Analysis. The Netherlands.
  3. Ingram, J., Ericksen, P. J., & Liverman, D. (2010). Food Security and Global Environmental Change. Washington, DC: Earthscan.
  4. Global Panel on Agriculture and Food Systems for Nutrition. (2016). Food systems and diets : Facing the challenges of the 21st century. Retrieved from http://glopan.org/sites/default/files/ForesightReport.pdf
  5. E-course: http://foodsource.org.uk/chapter/1-overview-food-system-challenges
Unterrichtssprache
Language
Deutsch/Englisch
Bemerkungen
Comments
Die Modulleitung entscheidet über die Möglichkeit von Nachbesserungen schriftlicher Arbeiten (StO § 11) und Nachprüfungen (StO§ 12).
 

Hinweis

Kurs: Agrofood systems and chains
Nr.
n.MA.ENR.ASC.17HS.V
Bezeichnung
Agrofood systems and chains

Hinweis

  • Für das Stichdatum 15.09.2019 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.