t.BA.WI.BWP2.19HS (Betriebswirtschaftliche Prozesse 2) 
Modul: Betriebswirtschaftliche Prozesse 2
Diese Information wurde generiert am: 29.11.2022
Nr.
t.BA.WI.BWP2.19HS
Bezeichnung
Betriebswirtschaftliche Prozesse 2
Veranstalter
T INE
Credits
4

Beschreibung

Version: 2.0 gültig ab 01.02.2019
 

Kurzbeschrieb

Alle Teilnehmenden sollen elementare Zusammenhänge des Managements im Unternehmen gemäss dem St. Galler Management-Modell kennen und verstehen sowie in den konkret behandelten Beispielen auch anwenden können. (mit Fokus auf Umweltsphären, Stakeholder , Ordnungsmomente, Prozesse, Entwicklungsmodi) Darüber hinaus sollen sie die Möglichkeit erhalten, einzelne betriebswirtschaftliche Zusammenhänge eigenständig zu kombinieren und mit eigenen Ergänzungen zusammenzufassen (Synthese) sowie bestimmte betriebswirtschaftliche Informationen und Sachverhalte nach zweckmässigen Kriterien eigenständig zu beurteilen (Bewertung).

Modulverantwortung

Dingerkus Stefan, dgks

Lernziele (Kompetenzen)

Ziel Kompetenzen Taxonomiestufen
Die Studierenden sind am Ende der Lehrveranstaltung in der Lage,
  1. betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu kennen (K1), zu verstehen (K2) und zu beschreiben
  2. betriebswirtschaftliche Zusammenhänge im unmittelbaren Kontext des Lehrstoffes und
    der bearbeiteten Übungen anzuwenden (K3)
  3. betriebswirtschaftliche Zusammenhänge im Kontext zu analysieren (K4), zu evaluieren
    und zu erklären
  4. betriebswirtschaftliche Zusammenhänge in relevanten Teilbereichen zu synthetisieren
    (K5) und ansatzweise zu bewerten (K6)
   
     
     
     

Modulinhalte

Aufgrund der Heterogenität der Teilnehmenden und dem Charakter der Lehrveranstaltung liegt der Schwerpunkt auf den Lernzielen a) bis d): Alle Teilnehmenden sollen elementare Zusammenhänge des Managements* im Unternehmen gemäss dem St. Galler Management-Modell kennen und verstehen sowie in den konkret behandelten Beispielen auch anwenden können. (mit Fokus auf Umweltsphären, Stakeholder, Ordnungsmomente, Prozesse, Entwicklungsmodi) Darüber hinaus sollen sie die Möglichkeit erhalten, einzelne betriebswirtschaftliche Zusammenhänge eigenständig zu kombinieren und mit eigenen Ergänzungen zusammenzufassen (Synthese) sowie bestimmte betriebswirtschaftliche Informationen und Sachverhalte nach zweckmässigen Kriterien eigenständig zu beurteilen (Bewertung).
Diese Ziele umfassen dabei die drei Kompetenzebenen Sachkompetenz, Sozialkompetenz und Selbstkompetenz. Aufgrund des Umfangs und der Ausrichtung dieser Lehrveranstaltung steht die Vermittlung betriebswirtschaftlicher Sachkompetenz im Vordergrund. Die Handlungsaktivitäten adressieren vorrangig die Wissensvermittlung (Knowledge), die Bereiche Fertigkeiten (Skills) und Einstellungen (Attitudes) werden nicht speziell betrachtet.

* Definition Management: 

Der ursprünglich angloamerikanische Begriff Management bezeichnet heute im betriebswirtschaftlichen Sprachgebrauch einerseits – in funktionaler Perspektive – die Tätigkeit der Unternehmensführung. Andererseits wird auch – in institutioneller Perspektive – das geschäftsführende Organ, also die Gruppe der leitenden Personen eines Unternehmens als Management bezeichnet. Als solches bezeichnet der Begriff sowohl eine Institution als auch eine Funktion in gemeinnützigen, öffentlichen oder privatwirtschaftlichen Organisationen.

Im Sinne einer zielgerichteten Tätigkeit (Funktion des Managements) sind die Aufgaben des Managements (1) die Festlegung von Zielen der Organisation, (2) die Entwicklung einer Strategie zur Zielerreichung, (3) die Organisation und Koordination der Produktionsfaktoren und die Führung der Mitarbeiter und/oder Freiwilligen zum Zweck der Produktion von privaten oder öffentlichen Gütern. Als solches ist Management eine Grundtätigkeit und Kernfunktion moderner Gesellschaften (P. Drucker).
https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/management-37609

Lehrmittel/Materialien

Capaul, Roman/Steingruber, Daniel: Betriebswirtschaft verstehen – Das St.
Galler Management-Modell, 3. Auflage, 2015, Berlin. (oder neuer)
Sauerländer/Cornelsen. ISBN 978-3-06-028233-3

Ergänzende Literatur

 

Zulassungs-voraussetzungen 

 

Unterrichtssprache

(X) Deutsch ( ) Englisch

Teil des Internationalen Profils

( ) Ja (X) Nein

Modulausprägung

Typ 2a
  Details siehe unter: T_CL_Modulauspraegungen_SM2025

Leistungsnachweise

Bezeichnung Art Form Umfang Bewertung Gewichtung
Leistungsnachweise während Studiensemester          
Semesterendprüfung Prüfung schriftlich 90 Minuten halbe Noten 100%

Bemerkungen

 

Rechtsgrundlage

Die Modulbeschreibung ist neben Rahmenprüfungsordnung und Studienordnung Teil der Rechtsgrundlage. Sie ist verbindlich. Eine in der ersten Unterrichtswoche des Semesters schriftlich festgehaltene und kommunizierte Modulvereinbarung kann die Modulbeschreibung präzisieren. Die Modulvereinbarung ersetzt nicht die Modulbeschreibung.
Kurs: Betriebswirtschaftliche Prozesse 2 - Vorlesung
Nr.
t.BA.WI.BWP2.19HS.V
Bezeichnung
Betriebswirtschaftliche Prozesse 2 - Vorlesung

Hinweis

  • Für das Stichdatum 01.08.2099 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.