n.BA.BT.Mobi3.16HS (Molekularbiologie 3) 
Modul: Molekularbiologie 3
Diese Information wurde generiert am: 15.05.2021
Nr.
n.BA.BT.Mobi3.16HS
Bezeichnung
Molekularbiologie 3
Leitung
Martin Sievers
Credits
3

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.08.2016
Studiengang Biotechnologie
Zugehörige Kurse / Gewichtung
Kurscode Kursbezeichnung Gewichtung
n.BA.BT.Mobi3.16HS.V Molekularbiologie 3 100%
     
     
     
     
     
Status Wahlpflichtmodul
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Vorausgesetzte Module  
Anschlussmodule  
Bemerkungen Das Modul Molekularbiologie 3 ist Teil der Wahlpflichtmodule im 5. und 6. Semester. Es müssen in der Vertiefung Biotechnologie insgesamt 5 Module bzw. 15 Credits und in der Vertiefung Pharmazeutische Technologie 4 Module bzw. 12 Credits belegt werden.
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 57 16
E-Mail Modulverantwortliche martin.sievers@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)
Kurs: Molekularbiologie 3
Nr.
n.BA.BT.Mobi3.16HS.V
Bezeichnung
Molekularbiologie 3
Leitung
Martin Sievers

Beschreibung

Version: 3.0 gültig ab 01.08.2018
Status Wahlpflichtkurs
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Gesamtarbeitsaufwand  in Lektionen
Semester 6. Semester
Kontaktstudium 14
Begleitetes Selbststudium 28
Autonomes Selbststudium 48
Total Workload 90
Dozierende, Referenten/Innen, Mitarbeitende Martin Sievers, Tobias Wermelinger
Zu erreichende Kompetenzen Im Rahmen dieses Wahlmoduls wenden die Studierenden ihr theoretisches und praktisches Wissen aus dem 5. Semester gezielt an. Bearbeitet wird unter Anleitung jedoch weitgehend selbständig ein Thema aus dem Bereich des genetic engineerings: Expression und Sekretion eines monoklonalen Antikörpers, der rekombinant in CHO-Zellen hergestellt wird. Das Prinzip vom Gen zum Produkt wird anschaulich im Bereich der Molekularbiologie angewendet.
Lerninhalte Praktikum:
  • Projektarbeit: Isolierung mRNA von Hybridomazellen, Klonierung der variablen Domäne der leichten und schweren Kette in die jeweiligen Vektoren, transiente Transfektion von CHO-Zellen, Selektion, Nachweis des produzierten Antikörpers (Anti-p39-Antikörper). Herstellung von rekombinantem p39-Protein von Borrelia burgdorferi als Antigen,  Klonierungsstrategien
Vorlesung:
  • genetic engineering (Herstellung rekombinanter Proteine in Eukarya)
Unterrichtssprache Deutsch
Präsenzverpflichtung Praktikum
Leistungsnachweis Erfahrungsnote: schriftliche Prüfung, Protokoll
(Gewichtung: 100%)

Wenn bei einer Repetitionsprüfung 5 oder weniger Studierende teilnehmen, kann die Prüfungsform auf Antrag des/der Dozierenden abgeändert werden: d.h. anstatt einer schriftlichen kann eine mündliche Prüfung abgehalten werden. Dazu braucht es das schriftliche Einverständnis der Studierenden. (Bitte entsprechende Meldung der geänderten Prüfungsform an pruefungsadmin.lsfm@zhaw.ch; Formular kann beim Studiensekretariat bezogen werden.)
Bibliographie Stefan Dübel and Janice M. Reichert. Handbook of Therapeutic Antibodies. Wiley.
Erforderliche Vorkenntnisse Molekularbiologie 1 und 2
Anschlusskurse -
Bemerkungen Siehe Bemerkung im Modulbeschrieb
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 57 16
E-Mail Modulverantwortliche martin.sievers@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- und Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Hinweis