n.BA.BT.Zel2.16HS (Zellbiologie 2) 
Modul: Zellbiologie 2
Diese Information wurde generiert am: 15.05.2021
Nr.
n.BA.BT.Zel2.16HS
Bezeichnung
Zellbiologie 2
Leitung
Jack Rohrer
Credits
3

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.08.2016
Studiengang Biotechnologie
Zugehörige Kurse / Gewichtung
Kurscode Kursbezeichnung Gewichtung
n.BA.BT.Zel2.16HS.V Zellbiologie 2 100%
     
     
     
     
     
Status Wahlpflichtmodul
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Vorausgesetzte Module  
Anschlussmodule  
Bemerkungen Das Modul Zellbiologie 2 ist Teil der Wahlpflichtmodule im 5. und 6. Semester. Es müssen in der Vertiefung Biotechnologie insgesamt 5 Module bzw. 15 Credits und in der Vertiefung Pharmazeutische Technologie 4 Module bzw. 12 Credits belegt werden.
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 57 17
E-Mail Modulverantwortliche jack.rohrer@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)
Kurs: Zellbiologie 2
Nr.
n.BA.BT.Zel2.16HS.V
Bezeichnung
Zellbiologie 2
Leitung
Jack Rohrer

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.08.2016
Status Wahlpflichtkurs
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Gesamtarbeitsaufwand  in Lektionen
Semester 6. Semester
Kontaktstudium 14
Begleitetes Selbststudium 28
Autonomes Selbststudium 48
Total Workload 90
Dozierende, Referenten/Innen, Mitarbeitende Jack Rohrer, Jenny Pally-Eggenschwiler
Zu erreichende Kompetenzen Kennen lernen von wichtigen Methoden im Umfeld von Säugerzellenkultivierung:

Transfektion von Zellen. Flowzytometrie (FACS) sowie konfokale Laser Mikroskopie zum Nachweis von GFP und Zellzyklusstadien. Proliferationstests mit verschiedenen humanen Zellen zum Bestimmen der stimulierenden oder hemmenden Wirkung. Isolieren von Primärzellen aus Organen. Anwenden von ECM-simulierenden Substanzen für Tissue Engineering-ähnliche Kulturen.
Lerninhalte Genetisch veränderte Zellen und deren Erwartungen in der Biotechnologie
  • Anforderungen an Zellen, Wahl der Expressions-Konstrukte, Produktspezifität, Glykosylierungsmuster
Charakterisierung von Säugerzellen
  • Zellcharakterisierung auf zytologischer, biochemischer, physiologischer und  molekularbiologischer Ebene über Marker, spezifische Gene, Enzyme bzw. Metaboliten.
    Anlegen von Primärkulturen und Bestimmen der Zelltypen, Flowzytometrische Charakterisierung von Zellen (Oberflächenmarker, Ploidiebestimmung)
    Konfokale Laser Mikroskopie zur Analyse/Charakterisierung der Zellen mittels Immunfluoreszenz
Zellen als analytische Tools
  • in der Pharmakologie dienen Zellen als Indikatoren für die Wirkung von Agentien als Ersatz für Tierversuche. Dabei werden bestimmte Veränderungen von RNA, exprimierten Proteinen und Metaboliten in der Zelle verfolgt: Genomics, Transcriptomics, Proteomics, Metabolomics.
    Cytotoxizität von Chemikalien und Chemotherapeutika mit tierischen und humanen Zellen, deren Wachstum mit MTT kontrolliert wird.
Tissue Engineering
  • Hintergründe für das Gelingen einer Gewebekultur auf der Basis von ECM-Matrix und Berücksichtigung der entsprechenden Pathways.Coaten von Kulturgefässen mit ECM-Substanzen, Cokulturen anlegen zum Imitieren von Gewebeähnlicher Umgebung
    Differenzierung von Maus Makrophagen Zellen in vitro zu Osteoklasten
Unterrichtssprache Deutsch
Präsenzverpflichtung Praktikumsberichte / Anwesenheit im Praktikum
Leistungsnachweis Modulprüfung: keine
Erfahrungsnote: schriftliche Prüfung (Gewichtung: 50%), Bericht (Gewichtung: 50%)

Nicht-bestandene Praktikumsberichte können einmal nachgebessert werden. Unentschuldigt verpasste Praktika oder Exkursionen haben eine Ersatzarbeit zur Folge.

Wenn bei einer Repetitionsprüfung 5 oder weniger Studierende teilnehmen, kann die Prüfungsform auf Antrag des/der Dozierenden abgeändert werden: d.h. anstatt einer schriftlichen kann eine mündliche Prüfung abgehalten werden. Dazu braucht es das schriftliche Einverständnis der Studierenden. (Bitte entsprechende Meldung der geänderten Prüfungsform an pruefungsadmin.lsfm@zhaw.ch; Formular kann beim Studiensekretariat bezogen werden.)
Bibliographie Unterrichtsunterlagen: Skript "Zellbiologie 2"; Praktikumsunterlagen
Auswahl weiterführender Bücher:
  • Alberts et al, Lehrbuch der Molekularen Zellbiologie, 3. Auflage, Wiley-VCH, 2005, (ISBN-13: 978-3-527-31160-6, ca CHF 100.-)
  • Lodish et al, Molecular Cell Biology, 6th edition, W.H. Freeman, 2008, (ca CHF 100)
  • Cooper and Hausman, The Cells: A Molecular Approach, 4th edition, ASM Press and Sinauer Associates, 2007, (ca CHF 100)
Erforderliche Vorkenntnisse
  • Theoretische und praktische Grundkenntnisse in der Zellbiologie und Zellkulturtechnik

  • Englischkenntnisse, um Fachartikel in englischer Sprache lesen zu können
Anschlusskurse -
Bemerkungen Siehe Bemerkung im Modulbeschrieb
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 57 17
E-Mail Modulverantwortliche jack.rohrer@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- und Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Hinweis