n.BA.UI.GLBLWH1.16HS (Grundlagen Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1) 
Modul: Grundlagen Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1
Diese Information wurde generiert am: 29.06.2022
Nr.
n.BA.UI.GLBLWH1.16HS
Bezeichnung
Grundlagen Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1
Leitung
Mareike Jäger
Credits
4

Beschreibung

Version: 2.0 gültig ab 01.08.2020
Studiengang Umweltingenieurwesen
Zugehörige Kurse / Gewichtung
Kurscode Kursbezeichnung Gewichtung
n.BA.UI.GLBLWH1.16HS.V GL Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1 100%
     
     
     
     
     
Status Wahlpflichtmodul
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Umweltingenieurwesen
Vorausgesetzte Module -
Anschlussmodule GL Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 2
Bemerkungen -
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 58 95
E-Mail Modulverantwortliche mareike.jaeger@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Hinweis

Kurs: Grundlagen Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1
Nr.
n.BA.UI.GLBLWH1.16HS.V
Bezeichnung
Grundlagen Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1
Leitung
Mareike Jäger

Beschreibung

Version: 4.0 gültig ab 01.08.2021
Status Wahlpflichtkurs
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Umweltingenieurwesen
Gesamtarbeitsaufwand  in Lektionen
Semester 2. Semester
Kontaktstudium 28
Begleitetes Selbststudium 32
Autonomes Selbststudium 60
Total Workload 120
Dozierende, Referenten/Innen, Mitarbeitende Mareike Jäger, Guido Kunz, Monika Hutter
Referierende aus FiBL und ART
Zu erreichende Kompetenzen Fachkompetenzen:
  • Das System Biologische Landwirtschaft beschreiben und erklären können.
  • Tätigkeiten nach den Grundsätzen biologischer Landwirtschaft ausrichten
  • Pflanzenbauliche Grundlagen und Begriffe kennen
  • Nutztiere wesensgemäss halten und versorgen
  • Pflanzliche Kulturen und Tiere in ihrer Entwicklung beurteilen
  • Die Besonderheiten der biologischen Landwirtschaft verstehen
  • Durch Systemkenntnis in der biologischen Landwirtschaft zielführende Produktionsverfahren erkennen
  • Inhalte und Struktur des Regelwerks Biologische Landwirtschaft überblicken und diskutieren
Methodenkompetenzen:
  • Biologische Prozesse an Pflanzenkulturen und Tieren systematisch erfassen und rapportieren können
  • Ausgewählte Methoden zur Analyse und Datenerfassung von Vorgängen in der Biologischen Landwirtschaft anwenden.
  • Daten aus eigenen Experimenten  darstellen, interpretieren und diskutieren
Sozial- und Selbstkompetenzen:
  • Grundsätze verantwortlichen Handelns gegenüber Mensch, Tier, Pflanze und Umwelt erkennen und bewerten
  • Untersuchungen an Pflanzenkulturen und in der Tierhaltung als Gruppe planen, sich arbeitsteilig organisieren und die Arbeiten auch durchführen
Lerninhalte Lerninhalte
  • Historische Entwicklung der Biologischen Landwirtschaft und Hortikultur
  • Werte und Handlungsethik in der Biologischen Landwirtschaft und Hortikultur
  • Vision, Leitbild und Richtlinien des Biologischen Landbaus
  • Biologische Landwirtschaft als soziales, ökonomisches und ökologisches System
  • Teil Pflanze:
- Kulturverfahren (Kulturentwicklung, Kultureingriffe und deren Auswirkungen, Phänologie, Pflanzengesundheit)
- Pflanzenbauliche Grundlagen und Begriffe
- Anhand Praktika Kulturlabor: Umwelt- und Wachstumsparameter, Grundzüge der Ertragsbildung, Ernährung, Schutz, Zucht
  • Teil Tier:
    - Bedeutung der Nutztiere in der biologischen Landwirtschaft und Hortikultur
    - Wesenskunde exemplarisch (Huhn)
    - Verhalten, Haltungssysteme, Fütterung, Zucht, Tiergesundheit exemplarisch (Huhn)
    - Anhand Praktikum Tierhaltung: Entwicklung vom Ei zum Huhn, Ethologie, Verhaltensbiologie, Tierentwicklung
  • Exkursion Biologischer Landwirtschaftsbetrieb mit Auftrag
Unterrichtssprache Deutsch
Präsenzverpflichtung Exkursion, Praktika und Session Kulturlabor/Tierhaltung, Bioforum BLH
Leistungsnachweis Abgesetzte schriftliche Modulprüfung  (50%)

Erfahrungsnote (50%)

Testat Forum Leitbild Biosuisse

Bei einer geringen Teilnehmerzahl kann die Prüfungsform der Repetitionsprüfung nach Absprache mit der Studiengangleitung durch Dozierende abgeändert werden: z.B. anstatt einer schriftlichen kann eine mündliche Prüfung abgehalten werden. Bitte entsprechende Meldung der geänderten Prüfungsform per E-Mail (ohne Formular) an pruefungsadmin.lsfm@zhaw.ch und Cc. Studiengangleitung.
 
Bibliographie Unterrichtsscript

KONRAD MARTIN & JOACHIM SAUERBORN (2006). Agrarökologie, UTB Ulmer Verlag Stuttgart

JANSEN, H. et al, (1989). Gärtnerischer Pflanzenbau, UTB Ulmer Verlag Stuttgart

Bestmann, M., Ruis, M., Heijmans, J. und van Middelkoop, K. (2011). Hühnersignale; Praxisleitfaden für eine tiergerechte Hühnerhaltung (2. Auflage). Zutphen: Roodbont.

Anforderungen im Biolandbau, Kurzfassung Regelwerk 2019 https://shop.fibl.org/chde/1132-anforderungen-kurzfassung.html

FiBL, Biosuisse Foliensammlung Biolandbau: https://shop.fibl.org/chde/1354-foliensammlung-pp.html

AGRIDEA Merkblatt Nährstoffversorgung im Biolandbau: https://www.bioaktuell.ch/fileadmin/documents/ba/Pflanzenbau/Ackerbau/naehrstoffversorgung-bioackerbau-2013.pdf
Erforderliche Vorkenntnisse Siehe Modulguide
Anschlusskurse GL Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 2
Bemerkungen -
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 58 95
E-Mail Modulverantwortliche mareike.jaeger@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- und Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Hinweis