s.BA.SA.S5-KIRE-0.19HS (S5 Child Protection Law in the Interest of Children) 
Module: S5 Child Protection Law in the Interest of Children
This information was generated on: 25 September 2021
No.
s.BA.SA.S5-KIRE-0.19HS
Title
S5 Child Protection Law in the Interest of Children
Organised by
SB Bachelor
Credits
2
Language of instruction
Deutsch

Description

Version: 2.0 start 01 August 2020
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Herbstsemester
Keywords Kindesschutzsystem, KESB, Abklärung Kindeswohlgefährdung, gesetzliche Sozialarbeit, Kindeswohl und -wille
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Sabina Berger, lic. iur., Mediatorin
058 934 89 14 / sabina.berger@zhaw.ch
David Lätsch, Prof. Dr. phil., Psychologe SGP
058 934 85 21 / david.laetsch@zhaw.ch
Kompetenzen Fachkompetenz:
F2: Wissen über rechtliche und ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit
Methodenkompetenz:
M3: Fähigkeit zur Analyse
Selbstkompetenz:
S7: Fähigkeit zum Umgang mit belastenden Situationen
Lernziele Die Studierenden
  • können Zuständigkeiten, Handlungsaufträge und Handlungsspielräume im Kindesschutzrecht fallbezogen zuordnen.
  • können sich mit Hinweisen auf Kindeswohlgefährdungen und mit den Abläufen im Zusammenhang mit vermuteter Kindeswohlgefährdungen auseinandersetzen.
  • können im Rahmen des Kindesschutzsystems Aussagen bezüglich notwendiger Massnahmen machen.
  • können kindesbezogene Interessenwahrung im kindesschutzrechtlichen von jener im strafrechtlichen Verfahren unterscheiden.
Lerninhalte (Abstract) Fachpersonen der Sozialen Arbeit mit beruflicher Tätigkeit im Namen des Kindes setzen sich im Rahmen ihrer täglichen Arbeit mit den unterschiedlichsten Akteuren im Umfeld des Kindes und seiner Familie auseinander. Im Bereich Kindesschutz ist neben sozialpsychologischem auch rechtliches Wissen für die professionelle Arbeit von grosser Bedeutung. Mit Fokus Kind werden in diesem Modul die für den beruflichen Alltag notwendigen rechtlichen Grundlagen praxisorientiert vermittelt und kindesschutzrechtlichen Fragestellungen nachgegangen. Dabei setzen sich die Studierenden mit Hinweisen auf Kindeswohlgefährdungen und mit den Abläufen im Zusammenhang mit vermuteter Kindeswohlgefährdung ausei-nander.
Die Studierenden setzen sich mit dem Massnahmesystem des Kindesschutzes auseinander und vertiefen die Instrumente des Kindesschutzes anhand ausgewählter Praxisbeispiele.
Die Studierenden machen sich insbesondere mit der kindesbezogenen Interessenwahrung vertraut. Dabei stehen die Themen Partizipationsrechte des Kindes und Kind als Schutzobjekt versus Rechtssubjekt und deren Bedeutung im Vor-dergrund.
Ein besonderes Augenmerk gilt dem Spannungsfeld Gefährdungsmeldung versus Strafanzeige. Kinder, die Opfer werden, sind in zivilrechtlichen und/oder strafrechtlichen Verfahren involviert. Eine Gegenüberstellung der unterschiedlichen Verfahren anhand von Praxisbeispielen erläutert den Studierenden die unterschiedliche Bedeutung der Verfahren für Kinder und deren Schutz. Ausserdem werden die Stellung von Kindern im Strafverfahren und ihre Ansprüche als Opfer beleuchtet.
Leistungsnachweis(e) Mündliche Präsentation, Präsenzpflicht
Bibliografie Alle, F. (2010). Kindeswohlgefährdung. Das Praxishandbuch.
Freiburg im Breisgau: Lambertus
Dettenborn, H. (2001). Kindeswohl und Kindeswille. Ernst
Reinhardt Verlag
Gerber Jenni, R. & Hausammann, Ch. (Hrsg.). (2002).
Kinderrechte – Kindesschutz. Rechtsstellung und Gewaltbetroffenheit von Kindern und Jugendlichen. Basel: Helbing Lichtenhahn.
Kinderanwaltschaft Schweiz. (2011). Kindesvertretung –
Gerichteund Behör-den auf dem Weg zu kindgerechten Entscheidungen. Schriftenreihe Anwalt des Kindes, 2.
KOKES (Hrsg.). (2017). Praxisanleitung Kindesschutzrecht (mit
Mustern). Zürich/St.Gallen: Dike Verlag
Lätsch, D., Hauri, A., Jud, A. & Rosch, D. (2015). Ein Instrument
zur Abklärung des Kindeswohls – spezifisch für die deutschsprachige Schweiz. Zeitschrift für Kindes- und Erwachsenenschutz, 70 (1), 1–26.
Voll, P., Jud, A., Mey, E., Häfeli, C. & Stettler, M. (Hrsg.). (2008).
Zivilrechtlicher Kindesschutz: Akteure, Prozesse, Strukturen: Eine empirische Studie mit Kommentaren aus der Praxis. Luzern: interact

Note

Course:
No.
s.BA.SA.S5-KIRE-1.19HS.G

Note

  • No module description is available in the system for the cut-off date of 25 September 2021.