s.BA.SA.ES-WISS-0.19HS (ES Knowing What Works) 
Module: ES Knowing What Works
This information was generated on: 28 September 2021
No.
s.BA.SA.ES-WISS-0.19HS
Title
ES Knowing What Works
Organised by
SB Bachelor
Credits
2
Language of instruction
Deutsch

Description

Version: 2.0 start 01 August 2020
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Frühlingssemester
Keywords Interventionsmethoden, Methodenanalyse- und -evaluation, Trans-/ Interdisziplinarität
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Dr. Petra Gregusch
+41 58 934 88 24 / petra.gregusch@zhaw.ch
Edi Martin, dipl. Sozialarbeiter, MAS Sozialmanagement
Kompetenzen Fachkompetenz:
F5: Wissen über Handlungsfelder und AdressatInnen der Sozialen Arbeit
F8: Wissen über Methoden und Handlungskonzepte
Methodenkompetenz:
M1: Fähigkeit zu Konzeptentwicklung, Projektgestaltung, Prozessgestaltung und Evaluation
M4: Fähigkeit zur Intervention
Lernziele Die Studierenden
  • können zentrale handlungstheoretische Begriffe (Konzepte, Methoden, Techniken u.ä.) in Beziehung zueinander setzen und haben eine Übersicht über Interventionsmethoden der Sozialen Arbeit.
  • verfügen über vertiefte Kenntnisse selbstgewählter Interventionsmethoden.
  • können Methoden/Interventionsansätze beschreiben, analysieren und bewerten.
  • können argumentieren, bei welchen Adressaten und unter welchen Bedingungen die gewählten Methoden verwendet werden können.
Lerninhalte (Abstract) Welche Methode taugt wofür? Die Methodenliteratur in der Sozialen Arbeit ist unübersichtlich, was nicht verwundert, da es zahlreiche, verschiedenartige Methoden gibt. In diesem Modul beschäftigen wir uns mit Interventionsmethoden der Sozialen Arbeit, klären u.a., was diese beinhalten und wie man sie ordnen kann. Der Hauptfokus richtet sich auf die Methodenanalyse, ein Verfahren, das dazu dient, Methoden fach-, sach- und zielgruppengerecht einzusetzen.
Hilfreich ist dies vor allem, weil sich Soziale Arbeit als transdisziplinäre Profession auch einer Vielzahl von Methoden aus anderen Professionen bedient.
Oft ist jedoch nicht klar, wofür sich welche Methode eignet und ob sie auch im Rahmen der Sozialen Arbeit geeignet ist. In der Ausbildung und der Praxis stellt sich die Frage, welche Methoden man lernen soll. Im Seminar können die Studierenden sich in Kleingruppen mit einer Methode nach Wahl vertieft und angeleitet auseinandersetzen und die Bedingungen ihrer Anwendung in der Sozialen Arbeit analysieren. Sie lernen die Methode der Methodenanalyse und -evaluation kennen, mit der sie künftig weitere Methoden kriteriengeleitet analysieren können.
Leistungsnachweis(e) Schriftlicher Beitrag, Präsenzpflicht
Bibliografie Obrecht, W. & Gregusch, P. (2003). Wofür ist
Lösungsorientierung eine Lösung? Ein Beitrag zur sozialarbeitswissenschaftlichen Evaluation einer therapeutischen Methode. Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit, 33 (1), 59-93.
Staub-Bernasconi, S. (2018). Teil III: Soziale Arbeit als kritische
professionelle Praxis: Spezielle Handlungstheorien für spezielle soziale Probleme. In Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft. Soziale Arbeit auf dem Weg zu kritischer Professionalität (S. 249-269). Bern: Haupt.
Zwilling, M. (2007). Handlungsmethoden in der Sozialen Arbeit.
Zur Entwicklung eines integrativen Modells. Hamburg: Dr. Kovač GmbH.

Note

Course:
No.
s.BA.SA.ES-WISS-1.19HS.G

Note

  • No module description is available in the system for the cut-off date of 28 September 2021.