s.BA.SA.S3-CARE-0.19HS (S3 Leaving Care) 
Module: S3 Leaving Care
This information was generated on: 27 September 2021
No.
s.BA.SA.S3-CARE-0.19HS
Title
S3 Leaving Care
Organised by
SB Bachelor
Credits
2
Language of instruction
Deutsch

Description

Version: 3.0 start 01 August 2021
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Frühlingssemester
Keywords Austritt aus dem Heim bzw. der Pflegefamilie, Leaving Care als biographischer Übergang, Good Practice Beispiele von Übergangsgestaltungen, Leaving Care im internationalen Vergleich
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Prof. Dr. Karin Werner
+41 58 934 88 39 / karin.werner@zhaw.ch
 
Kompetenzen Fachkompetenz:
F5: Wissen über Handlungsfelder und AdressatInnen der Sozialen Arbeit
F8: Wissen über Methoden und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit
F9: Wissen über internationale Kontexte und Entwicklungen in der Sozialen Arbeit
Lernziele Die Studierenden
  • kennen die besondere Situation und den Bedarf von Pflege- und Heimkindern, die sich im Übergang in die Selbständigkeit befinden.
  • kennen relevante Forschungserkenntnisse zu Leaving Care aus dem nationalen und internationalen Kontext.
  • kennen Good Practice Modelle zur Übergangsgestaltung aus der Schweiz.
  • reflektieren die Übergangsgestaltungen aus dem eigenen Praxiskontext auf dem Hintergrund der neuen Erkenntnisse.
  • kennen ausgewählte Vorgehensweisen und Konzepte zu Leaving Care aus dem internationalen Kontext und können deren Bedeutung für die eigene Praxis einschätzen.
Lerninhalte (Abstract) Care Leaver sind Jugendliche und junge Erwachsene, die während kürzerer oder längerer Zeit in einem Heim oder einer Pflegefamilie gelebt haben und sich im Übergang ins Erwachsenenalter befinden. Sie müssen früher als Jugendliche, die bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen, für ihr Leben Verantwortung übernehmen und sie erfahren dabei weniger soziale und materielle Unterstützung.
Im Seminar werden relevante Erkenntnisse aus der nationalen und internationalen Care Leaver Forschung präsentiert und diskutiert. Es wird der Frage nachgegangen, welche Bedeutung Leaving Care als biographischer Übergang hat und wie dieser Übergang von Betroffenen retrospektiv betrachtet wird.
Zudem werden konkrete Modelle, Vorgehensweisen und Instrumente zur Übergangsbegleitung aus der Praxis im In- und Ausland vorgestellt. Anhand von ausgewählten Praxisorganisationen wird aufgezeigt, wie Jugendliche auf den Austritt aus dem Heim oder der Pflegefamilie vorbereitet werden und welche Angebote ihnen danach zur Verfügung stehen. Möglichkeiten des Transfers dieser Good Practice Modelle in die Praxiskontexte der Studierenden werden diskutiert.
Weiter wird anhand von zwei aktuellen Entwicklungsprojekten aus dem Departement Soziale Arbeit gezeigt, welche Angebote im Rahmen dieser Projekte – zusammen mit Care Leavern - für Care Leaver entwickelt wurden.
Leistungsnachweis(e) Schriftlicher Beitrag, Präsenzpflicht
Bibliografie Hiles, D., Duncan, M., Thorne, L., Wright, J. & Dallos, R. (2014).
„So what am I?“ – Multiple perspectives on young people’s experience of leaving care. Children and Youth Services Review, 41, 1-15.
Karl, S., Göbel, S., Herdtle, A. M., Lunz, M. & Peters, U. (2018).
„Leaving Care“ als institutionalisierte Statuspassage und Übergangskonstellation. Sozialmagazin, 43, 6-12.
Rein, A. (2018). Leaving Care in der Schweiz. Sozialmagazin,
43, 78-81.
Werner, K., Stohler, R. & Wendland, J. (2018). Care Leaver im
Übergang in die Selbständigkeit. SozialAktuell, 50 (7/8), 17-19.

Note

Course:
No.
s.BA.SA.S3-CARE-1.19HS.G

Note

  • No module description is available in the system for the cut-off date of 27 September 2021.