s.BA.SA.S4-SAZK-0.19HS (S4 Social Work in Coercive Contexts) 
Module: S4 Social Work in Coercive Contexts
This information was generated on: 28 September 2021
No.
s.BA.SA.S4-SAZK-0.19HS
Title
S4 Social Work in Coercive Contexts
Organised by
SB Bachelor
Credits
2
Language of instruction
Deutsch

Description

Version: 4.0 start 01 August 2020
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Frühlingssemester
Keywords Zwangskontexte in der Sozialen Arbeit, Umgang mit Pflichtklientschaft, Motivationsförderung, Gesprächsführung und Beziehungsgestaltung mit unfreiwilligen KlientInnen
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Klaus Mayer
+41 58 934 89 03 / klaus.mayer@zhaw.ch
Sabina Berger
+41 58 934 89 14 / sabina.berger@zhaw.ch
Kompetenzen Fachkompetenz:
F5: Wissen über Handlungsfelder und AdressatInnen der Sozialen Arbeit
F8: Wissen über Methoden und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit
Methodenkompetenz:
M4: Fähigkeit zur Intervention
Sozialkompetenz:
S1: Fähigkeit zur Kooperation und Beziehungsgestaltung
Selbstkompetenz:
S7: Fähigkeit zum Umgang mit belastenden Situationen
Lernziele Die Studierenden
  • kennen die gesetzlichen Grundlagen von Zwangskontexten und deren Bedeutung für die Praxis der Sozialen Arbeit.
  • verfügen über konzeptionelles Verständnis der Einflüsse von Zwangskontexten auf die Dynamiken von kooperativen Arbeitsprozessen.
  • kennen grundlegende Strategien der Beziehungsgestaltung und Motivationsförderung in Zwangskontexten.
Lerninhalte (Abstract) Im Modul werden Grundsätze beruflichen Handelns bei Beratungen in Zwangskontexten thematisiert. Anhand von Beispielen aus Praxisfeldern der gesetzlichen Sozialarbeit wird das Spannungsfeld von persönlichen Grundrechten und staatlichem Handeln fokussiert.
Die Studierenden setzen sich spezifischen methodischen Aspekten der Sozialen Arbeit in Zwangskontexten auseinander und machen sich dabei mit Themen wie Widerstand und Motivationsförderung vertraut. Anhand konkreter Praxisbeispiele werden verschiedene Gesprächssituationen diskutiert und konkrete Strategien der Gesprächsführung eingeübt.
Leistungsnachweis(e) Schriftlicher Beitrag, Präsenzpflicht
Bibliografie Conen, M.-L. & Cecchin, G. (2013). Wie kann ich Ihnen helfen,
mich wieder loszuwerden? Therapie und Beratung mit unmotivierten Klienten und in Zwangskontexten. Heidelberg: Carl Auer.
Klug, W. & Zobrist, P. (2013). Motivierte Klienten trotz
Zwangskontext. München: Ernst Reinhard Verlag.
Mayer, K. (2009). Beziehungsgestaltung im Zwangskontext.
In K.Mayer & H. Schildknecht (Hrsg.), Dissozialität, Delinquenz, Kriminalität. Ein Handbuch für die interdisziplinäre Arbeit (S. 209–230). Zürich: Schulthess.
Mayer, K. (2010) Wie Zwangsbeziehungen gelingen können.
Bewährungshilfe 57 (2), 151-177.
Miller, W., & Rollnick, S. (2013). Motivierende Gesprächsführung
(3. Aufl.). Freiburg i.Br.: Lambertus.
Zobrist, P. & Kähler, H.D. (2017). Soziale Arbeit in
Zwangskontexten (3. Aufl.). München: Ernst Reinhard Verlag.

Note

Course:
No.
s.BA.SA.S4-SAZK-1.19HS.G

Note

  • No module description is available in the system for the cut-off date of 28 September 2021.