s.BA.SA.S5-EMPO-0.19HS (S5 Empowerment) 
Modul: S5 Empowerment
Diese Information wurde generiert am: 30.07.2021
Nr.
s.BA.SA.S5-EMPO-0.19HS
Bezeichnung
S5 Empowerment
Veranstalter
SB Bachelor
Credits
2
Unterrichtssprache
Deutsch

Beschreibung

Version: 3.0 gültig ab 01.02.2021
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Frühlingssemester
Keywords Empowerment, Erlernte Hilflosigkeit, Selbstwirksamkeit, Selbstkonzept, Befähigung
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Natalie Spalding, Dipl. SA FH, MAS Coaching, Supervision
+41 58 934 85 17 / natalie.spalding@zhaw.ch
Kompetenzen Fachkompetenz:
F5: Wissen über Handlungsfelder und AdressatInnen der Sozialen Arbeit
Methodenkompetenz:
M4: Fähigkeit zur Intervention
Sozialkompetenz:
S2: Fähigkeit zur sozialen Interaktion und Kommunikation
Lernziele Die Studierenden
  • kennen verschiedene begriffliche Zugänge und Traditionslinien von Empowerment sowie das zugrundeliegende Menschenbild und die Grundhaltung.
  • kennen den Wandel von Klientelbildern, die Bedeutung des biographischen Nullpunktes, den Ansatz der erlernten Hilflosigkeit und die Philosophie der Menschenstärken.
  • kennen kritische Aspekte und Herausforderungen von Empowerment in der Praxis.
  • kennen Werkzeuge für die Empowerment-Praxis in der sozialen Einzelfallhilfe und sind in der Lage, ausgesuchte Aspekte der verschiedenen Methoden und Werkzeuge anzuwenden.
Lerninhalte (Abstract) Empowerment als Begriff, Konzept und Methode hat sich in den vergangenen Jahrzehnten in verschiedenen Disziplinen und Berufsfeldern stark verbreitet. In der Sozialen Arbeit findet Empowerment vorwiegend in der sozialen Einzelhilfe oder in der Arbeit mit Gruppen Anwendung, ist aber auch auf der Ebene von Organisationen und in sozialräumlichen Kontexten als Konzept und Methode anerkannt.
Die Soziale Arbeit ist oft mit Klientinnen und Klienten konfrontiert, die sich aufgrund von erlernter Hilflosigkeit, niedriger Selbstwirksamkeitserwartung oder Nullpunkt-Erfahrungen in einem Zustand von Ohnmacht befinden.
Sozialarbeitende übernehmen eine wichtige Rolle in der Anwendung von Empowerment. Dabei gilt es zu unterscheiden, in welchen Situationen und Fällen Empowerment zielführend angewendet werden kann und wo die Grenzen von Empowerment liegen.
Dieses anwendungsorientierte Seminar verschafft einen Überblick über Empowerment als Haltung sowie über Anwendungsmethoden und -techniken. Dabei liegt der Hauptfokus auf Empowerment in der Einzelfallhilfe. Den Studierenden wird eine Auswahl an Methoden für die Anwendung von Empowerment in ihrer Praxis zur Verfügung gestellt und anhand von Fallbeispielen geübt, erfahren und durchgespielt.
Leistungsnachweis(e) Schriftlicher Beitrag, Präsenzpflicht
Bibliografie Bakic, J. & Diebäcker, M. & Hammer, E. (Hrsg.). (2008). Aktuelle
Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Wien: Löcker.
Herriger, N. (2014). Empowerment in der Sozialen Arbeit. Eine
Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.
Michel-Schwartze, B. (Hrsg.). (2009). Methodenbuch Soziale
Arbeit. Basiswissen für die Praxis (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Miller, W. & Rollnick, S. (2015). Motivierende Gesprächsführung.
Freiburg im Breisgau: Lambertus.
Seligman, M.E.P. (2010). Erlernte Hilflosigkeit (5. Aufl.).
Weinheim: Beltz.

Hinweis

Kurs: S5 Empowerment
Nr.
s.BA.SA.S5-EMPO-1.19HS.G
Bezeichnung
S5 Empowerment

Hinweis

  • Für das Stichdatum 30.07.2021 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.