g.BA.XX.661.20HS (Film und Medizin) 
Modul: Film und Medizin
Diese Information wurde generiert am: 02.10.2022
Nr.
g.BA.XX.661.20HS
Bezeichnung
Film und Medizin
Leitung
Kristin Hammer und Katrin Oberndörfer
Credits
1

Beschreibung

Version: 1.0 gültig ab 01.08.2022








 
Studiengang BSc Ergotherapie, Gesundheitsförderung & Prävention, Hebamme, Pflege und Physiotherapie
Modulgruppe Gesellschaft, Kultur und Gesundheit 2
Modultyp Wahlpflichtmodul
Semester 4 bis 6
Spezielles
Unterrichtssprache Deutsch
Gesamtarbeitszeit (h) 30 h
Kontaktstudium 10 h
Begleitetes Selbststudium 7 h
Autonomes Selbststudium 13 h
Voraussetzung
Schwerpunkte in den Berufsrollen
  Hauptfokus Teilfokus kein Fokus
Experte/in   X  
Kommunikator/in   X  
Teamworker/in X    
Leader/in     X
Health Advocate X    
Lernende/r und Lehrende/r X    
Professionsangehörige/r   X  
Zu erwerbende Kompetenzen
Die Studierenden
  • verfügen über reflektive Kompetenzen, die ihnen ermöglichen, die Perspektive und Bedürfnisse anderer Beteiligten in das eigene Handeln und Denken einzubeziehen.
  • sind in der Lage, ihr eigenes medizinisches Wissen und Handeln mit geistes- und sozialwissenschaftlichen Ansätzen zu verknüpfen und in ihren Berufsalltag zu integrieren.
  • handeln engagiert und nach ethischen Prinzipien, nehmen ihre Verantwortung gegenüber Individuum und Gesellschaft wahr und wahren das Selbstbestimmungsrecht der Personen.
  • suchen aktiv die interprofessionelle und Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsberufen und anderen Akteuren des Versorgungssystems und darüber hinaus.
Ziele
Die Studierenden
  • lassen sich durch die Kunst berühren.
  • wenden das Erlernte (Techniken des Erzählens im Film; medizinische und kulturwissenschaftliche Sichtweise auf den Film
    u. a.) in ihrer Analyse des Films an.
  • sind in der Lage, sich nicht nur auf die medizinischen Aspekte, sondern auch auf das Leiden bzw. Erleben der Betroffenen einzulassen und nehmen die Perspektiven der verschiedenen Beteiligten wahr.
  • reflektieren, wie die eigene Sichtweise die Beziehung zu den Beteiligten beeinflusst und üben sich im Zulassen und Erleben von Mehrdeutigkeit.
  • beziehen Ansätze aus Geistes- und Sozialwissenschaften in ihre Reflexion ein.
Lerninhalte
  • Filmmaterial
  • Vielschichtigkeit von Gesundheit und Krankheit im gesellschaftlichen Kontext aus verschiedenen Blickwinkeln
  • Einnehmen der Perspektive von Betroffenen und ihren Angehörigen
  • Einbeziehung von geistes- und sozialwissenschaftlichen Ansätzen in die eigene Reflexion
  • Weiterentwicklung der reflektiven Kompetenzen
  • Förderung der interprofessionellen und interdisziplinären Zusammenarbeit
Leistungsnachweis mündlich
Bewertung bestanden/nicht bestanden
Nachprüfung / Nachbesserung keine
Kurs: Film und Medizin
Nr.
g.BA.XX.661.20HS.V
Bezeichnung
Film und Medizin

Hinweis

  • Für das Stichdatum 02.10.2022 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.