n.BA.UI.THFB.11HS (Tierhaltung und Futterbau) 
Modul: Tierhaltung und Futterbau
Diese Information wurde generiert am: 04.07.2022
Nr.
n.BA.UI.THFB.11HS
Bezeichnung
Tierhaltung und Futterbau
Leitung
Jürg Boos
Credits
6

Beschreibung

Version: 2.0 gültig ab 01.08.2017
Studiengang Umweltingenieurwesen
Zugehörige Kurse / Gewichtung
Kurscode Kursbezeichnung Gewichtung
 n.BA.UI.THFB.11HS.V Tierhaltung und Futterbau 100%
     
     
     
     
     
Status Wahlpflichtmodul
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Umweltingenieurwesen
Vorausgesetzte Module GL Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1-3
Anschlussmodule -
Bemerkungen Die im Kurs behandelten Themen beziehen sich auf den biologischen Landbau.
Das Modul findet in Frick (FiBL) und Zürich Reckenholz (ART) statt, gemäss separatem Programm.
Kernmodul
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 59 04
E-Mail Modulverantwortliche juerg.boos@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor coures/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

 

Hinweis

Kurs: Tierhaltung und Futterbau
Nr.
n.BA.UI.THFB.11HS.V
Bezeichnung
Tierhaltung und Futterbau
Leitung
Jürg Boos

Beschreibung

Version: 6.0 gültig ab 01.08.2021
Status Wahlpflichtkurs
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Umweltingenieurwesen
Gesamtarbeitsaufwand  in Lektionen
Semester 6. Semester
Kontaktstudium 84
Begleitetes Selbststudium 6
Autonomes Selbststudium 90
Total Workload 180
Dozierende, Referenten/Innen, Mitarbeitende FiBL, ZHAW und Referentinnen und Referenten (siehe Programm)
Zu erreichende Kompetenzen Fachkompetenzen:
  • Einen Wiesenbestand bezüglich seiner Nutzungseignung für die Tierernährung analysieren.
  • Möglichkeiten zur Lenkung eines Wiesenbestandes unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Kriterien aufzeigen.
  • Futterernte, -lagerung und -aufbereitung optimieren.
  • Tiergerechte Haltungs- und Fütterungssysteme entwickeln (Rind).
  • Systeme gestalten und Massnahmen ergreifen, um die Tiergesundheit zu erhalten oder zu verbessern (Rind).
  • Tierzucht auf Tiergesundheit, -leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit ausrichten (Rind).
  • Lösungen erarbeiten bei Zielkonflikten in der Bewirtschaftung von Grünland (auch Sozialkompetenz).
Methodenkompetenzen:
  • Das System Boden-Pflanze-Tier im Hinblick auf Nährstoffkreisläufe, Biodiversität und futterbauliche Nutzung analysieren.
  • Empfehlungen auf Stufe Betrieb umsetzen.
Sozial- und Selbstkompetenzen:
  • Güterabwägung zwischen den Interessen der verschiedenen Anspruchsgruppen an das Grünland treffen.
  • Gegenüber Nutztieren verantwortlich handeln.
  • Die Auswirkung von verschiedenen Systemen der Futterproduktion und Tierhaltung auf die globale Nutzung von Ressourcen abschätzen.
Lerninhalte Futterbau (ZHAW und Referntinnen und Refernten)
  • Bedeutung und Ziele des Futterbaus für die Schweiz
  • Wiesenpflanzen (Systematik, Geobotanik, Ansprüche an Nutzung und Düngung)
  • Wiesentypen
  • Kunstfutterbau mit Klee-Gras-Mischungen (incl. Zwischen­futterbau)
  • An den Standort angepasste Bewirtschaftung von Wiesen
  • Weidewirtschaft
  • Dünung und Nutzung der Wiesen
  • Bestandeslenkung und Wiesenerneuerung
  • Zielkonflikte und gesamtbetriebliches Nutzungsmanagement
Tierhaltung v.a. Rind (FiBL)
  • Züchtung
  • Tierhaltungssysteme im Biolandbau
  • Tiergesundheit
  • Fütterung
  • Futterkonservierung
  • Stallbau und Melktechnik
Unterrichtssprache Deutsch
Präsenzverpflichtung Übungen und Exkursionen
Leistungsnachweis Erfahrungsnote 100% (siehe Programm)
Bibliographie -
Erforderliche Vorkenntnisse GL Biologische Landwirtschaft und Hortikultur 1-3
Anschlusskurse -
Bemerkungen Das Modul findet in Frick (FiBL) und an weiteren externen Standorten statt (gemäss separatem Programm). Teile können auch online durchgeführt werden.
Die im Kurs behandelten Themen beziehen sich auf den biologischen Landbau.
Kernmodul
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 59 04
E-Mail Modulverantwortliche juerg.boos@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor coures/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Hinweis