n.BA.BT.Bio4.11HS (Biology 4) 
Module: Biology 4
This information was generated on: 12 June 2021
No.
n.BA.BT.Bio4.11HS
Title
Biology 4
Managed by
Martin Sievers
Credits
4

Description

Version: 2.0 start 01 August 2018
Studiengang Biotechnologie
Zugehörige Kurse / Gewichtung
Kurscode Kursbezeichnung Gewichtung
n.BA.BT.Mobi1.11HS.V Molekularbiologie 1 50%
n.BA.BT.PhTo2.11HS.V Pharmakologie und Toxikologie 2 50%
     
     
     
     
Status Pflichtmodul
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Vorausgesetzte Module -
Anschlussmodule Biologie 5
Bemerkungen Das Modul Biologie 4 ist Teil der Modulgruppe Naturwissenschaften 4 (Gewichtung s. Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie)
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 57 16
E-Mail Modulverantwortliche martin.sievers@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor coures/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

 

Note

Course: Molecular biology 1
No.
n.BA.BT.Mobi1.11HS.V
Title
Molecular biology 1
Managed by
Martin Sievers

Description

Version: 2.0 start 01 August 2017
Status Pflichtkurs
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Gesamtarbeitsaufwand  in Lektionen
Semester 4. Semester
Kontaktstudium 28
Begleitetes Selbststudium -
Autonomes Selbststudium 32
Total Workload 60
Dozierende, Referenten/Innen, Mitarbeitende Martin Sievers
 
Zu erreichende Kompetenzen Aufbauend auf den Unterricht Mikrobiologie vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse im Bereich der Molekularbiologie und werden mit molekularbiologischen Enzymen in der Anwendung (DNA-Polymerase, DNA-Ligase) und dem Genaufbau bei Bacteria und Eucarya vertraut. Aspekte der Regulation des lac-Operons in Kombination mit dem Genaufbau sind für das Verständnis des Aufbaus von DNA-Vektoren bei Bakterien von Bedeutung. Eine gesteuerte Regulation der Genexpression bei Eucarya am Beispiel des bakteriellen Tetracyclin-Systems wird erarbeitet. Retroviren werden in Bezug auf ihren Aufbau, ihre Struktur und Interaktion mit ihrem Wirt behandelt.
Lerninhalte · Struktur von DNA und RNA
· Enzyme der DNA-Replikation
· Genaufbau bei Bacteria und Eucarya
· Regulation der Genexpression bei Bacteria und Eucarya
· Mutationen
· Telomersequenzen, Telomerase
· Regulation der Genexpression: tet-off, tet-on
· molekulare Virologie am Beispiel der Retroviren
· Agrobacterium tumefaciens
· Quorum sensing
Unterrichtssprache Deutsch
Präsenzverpflichtung keine
Leistungsnachweis Modulprüfung: schriftlich (Gewichtung: 100%)
Erfahrungsnote: keine

Wenn bei einer Repetitionsprüfung 5 oder weniger Studierende teilnehmen, kann die Prüfungsform auf Antrag des/der Dozierenden abgeändert werden: d.h. anstatt einer schriftlichen kann eine mündliche Prüfung abgehalten werden. Dazu braucht es das schriftliche Einverständnis der Studierenden. (Bitte entsprechende Meldung der geänderten Prüfungsform an pruefungsadmin.lsfm@zhaw.ch; Formular kann beim Studiensekretariat bezogen werden.)
Bibliographie Knippers, molekulare Genetik, Georg Thieme Verlag
Benjamin Lewin, Genes, Oxford University Press
Alberts, Johnson, Lewis, Raff, Roberts, Walter, Molekularbiologie der Zelle, Wiley-VCH
Erforderliche Vorkenntnisse Kurse Mikrobiologie 1 und Praktikum Mikrobiologie
Anschlusskurse Molekularbiologie 2
Bemerkungen -
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 57 16
E-Mail Modulverantwortliche martin.sievers@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor coures/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Note

Course: Pharmacology and toxicology 2
No.
n.BA.BT.PhTo2.11HS.V
Title
Pharmacology and toxicology 2
Managed by
Steffi Lehmann

Description

Version: 5.0 start 01 August 2018
Status Pflichtkurs
*Typus C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
Geltende Rechtsordnungen RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Biotechnologie
Gesamtarbeitsaufwand  in Lektionen
Semester 4. Semester
Kontaktstudium 26
Begleitetes Selbststudium  2
Autonomes Selbststudium 32
Total Workload 60
Dozierende, Referenten/Innen, Mitarbeitende Steffi Lehmann
 
Zu erreichende Kompetenzen Die Studierenden entwickeln ein Verständnis von Wechselwirkungen zwischen pharmazeutischen Wirkstoffen sowie Toxinen mit biologischen Zielstrukturen und kennen verschiedene Wirkstoff- sowie Toxingruppen.
Lerninhalte Die Wirkung eines Arzneimittels auf den Organismus, welche in der Pharmakologie untersucht wird, ist das Ergebnis zahlreicher, meist sehr komplexer, physiologischer Vorgänge. Prozesse wie die Aufnahme, Verteilung, Metabolisierung und Ausscheidung von Arzneistoffen im Körper spielen dabei eine zentrale Rolle und werden in der Pharmakokinetik, einem Teilgebiet der Pharmakologie, analysiert. Ausserdem wird der Effekt von Arzneistoffen durch die Interaktion mit ihren Rezeptoren und ihrem Wirkungsmechanismus bestimmt, welche in der Pharmakodynamik beschrieben werden. Als Schwesternwissenschaft der Pharmakologie beschäftigt sich die Toxikologie mit schädlichen oder unerwünschten Wirkungen von Substanzen oder Umweltfaktoren auf lebende Organismen, insbesondere auf den Menschen. Aufbauend auf dem Kurs Pharmakologie und Toxikologie I, werden in diesem Kurs anhand ausgewählter Beispiele pharmakologische und toxikologische Prinzipien erarbeitet.
 
Unterrichtssprache Deutsch
Präsenzverpflichtung keine
Leistungsnachweis Modulprüfung: schriftlich (Gewichtung: 100%)

Teilnahme an Exkursionen und Übungen

Wenn bei einer Repetitionsprüfung 5 oder weniger Studierende teilnehmen, kann die Prüfungsform auf Antrag des/der Dozierenden abgeändert werden: d.h. anstatt einer schriftlichen kann eine mündliche Prüfung abgehalten werden. Dazu braucht es das schriftliche Einverständnis der Studierenden. (Bitte entsprechende Meldung der geänderten Prüfungsform an pruefungsadmin.lsfm@zhaw.ch; Formular kann beim Studiensekretariat bezogen werden.)
Bibliographie Unterrichtsunterlagen
Weiterführende Literatur:
  • Franz-Xaver Reichl, Taschenatlas der Toxikologie, 2. Aufl., Thieme, Stuttgart, 2002  (ISBN 3131089725)
  • Gerhard Eisenbrand, Manfred Metzler, Frank J. Hennecke Toxikologie für Naturwissenschaftler und Mediziner, 3. Aufl., Wiley-VCH, Weinheim, 2005, (ISBN 3527309896)
Erforderliche Vorkenntnisse Module Biologie und Chemie 1 und 2
Anschlusskurse Vertiefungsmodul Pharmazeutische Technologie
Bemerkungen -
Telefon Modulverantwortliche +41 (0)58 934 50 64
E-Mail Modulverantwortliche steffi.lehmann@zhaw.ch

*Typus:
C Core course/module (Kerngebiet eines Studienprogrammes)
R Related course/module (Unterstützung des Kerngebiets mit Vermittlung von Vor- oder Zusatzkenntnissen)
M Minor course/module (Wahl- oder Ergänzungskurs/-modul)

Note