n.BA.FM.HoMa.21HS (Hospitality Management) 
Modul: Hospitality Management
Diese Information wurde generiert am: 10.08.2022
Nr.
n.BA.FM.HoMa.21HS
Bezeichnung
Hospitality Management
Credits
4

Beschreibung

Version: 2.0 gültig ab 01.08.2022

 

Studiengang  Facility Management
Geltende Rechtsordnung  RPO vom 29. Januar 2008, Studienordnung des Dept. N vom 15. Dez. 2009, Anhang für den Bachelorstudiengang Facility Management
Modultyp   
  Pflichtmodul X Wahlpflichtmodul   Wahlmodul
Plansemester  5. oder 6. Semester
Modulverantwortliche/r  Thorsten Merkle
Telefon / E-Mail  +41 (0)58 934 57 45 / thorsten.merkle@zhaw.ch
Beteiligte Mitarbeitende und Lehrbeauftragte  Praxisexpertinnen und -experten seitens Verpflegung (Küchenplaner, Investoren, Service Provider, etc.) und Finanzen
Vorausgesetzte Module  Projektmanagement, Service Value, Service Design & Service Management, Service Camp, Hospitality Services, Personalführung, Accounting, Finanzen und Controlling
Zu erreichende Kompetenzen 
Die Studierenden sind in der Lage,
  • ein Projekt ganzheitlich und mit einem systemischen Ansatz (Perspektiven Kunden, Imagebildung, Prozesse, Finanzen) zu analysieren, optimal zu bearbeiten und innovativ und zielführend zu entwickeln.
  • ein Hospitality-Projekt mit Fokus auf die Verpflegung durchzuführen, inkl. Ziele zu formulieren, evidenzbasierte Lösungen zu erarbeiten und stufengerecht zu kommunizieren
  • die Auswirkungen von gesellschaftlichem Wandel und die daraus resultierenden Trends zu erkennen und Lösungen herzuleiten.
  • Grundlagen für die Gastronomieplanung zu nennen und Konzepte nach verschiedenen Gesichtspunkten auszuarbeiten respektive zu beurteilen, die dazu wichtigsten gesetzlichen Grundlagen zu recherchieren, (IT)-Lösungen sowie deren Einsatz-Möglichkeiten zu nennen und zu beziffern.
  • die Bedeutung von Kundenzentrierung, Dienstleistungsorientierung zu erläutern.
Inhalt des Moduls
  • Projekt- und Prozessmanagement angewandt im Bereich Hospitality Management
  • Rahmenbedingungen für gastronomisches Angebot (Gesetze, Kundenbedürfnisse, verschiedene Stakeholder, Verträge)
  • Grundlagen zum Schaffen von Erlebnissen in der Gastronomie
  • Gastronomieraumentwicklung, Raumplanung und –gestaltung in Abhängigkeit aller Stakeholder
  • Kundenbedürfnisse und Kundenorientierung als Teil der Serviceprozesse mit Einfluss auf Gästezufriedenheit, Imagebildung, Wirtschaftlichkeit und interner und externer Kommunikation
Anschlussmodule -
Unterrichtsmethoden 
  • Präsenzunterricht
  • Gruppenarbeit Real Case inkl. Coaching
  • Externe Referentinnen und Referenten / Diskussionen mit Fachspezialisten
  • Exkursion
Digitale Lernressourcen  Es besteht ein Moodlekurs, der alle Unterlagen zum Selbststudium und weiterführende Literatur enthält.
Unterrichtsgliederung / Gesamtaufwand   
 Kontaktstudium 35
 Begleitetes Selbststudium 25
 Autonomes Selbststudium 60
 Total Workload 120
Präsenzverpflichtung im Unterricht  Obligatorische Präsenz an bestimmten Daten gemäss detailiertem Kursbeschrieb
Leistungsnachweise  Abgesetzte Modulendprüfung mündlich 100%
Unterrichtssprache  Deutsch
Bemerkungen  Eine Kombination mit den Modulen Beschaffung und Vertragsmanagement sowie Change Management wird empfohlen.

Das Modul Hospitality Management ist Bestandteil der Vertiefungsrichtung Services und Events.

 

Hinweis

Kurs: Hospitality Management
Nr.
n.BA.FM.HoMa.21HS.V
Bezeichnung
Hospitality Management

Hinweis

  • Für das Stichdatum 10.08.2022 ist kein Modulbeschreibungstext im System verfügbar.