s.BA.SA.S2-SODE-0.19HS (S2 Introduction to Social Design) 
Module: S2 Introduction to Social Design
This information was generated on: 28 September 2021
No.
s.BA.SA.S2-SODE-0.19HS
Title
S2 Introduction to Social Design
Organised by
SB Bachelor
Credits
2
Language of instruction
Deutsch

Description

Version: 2.0 start 01 August 2021
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Frühlingssemester
Keywords Gesellschaftsentwicklung, Soziale Innovation
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Hannah Lea Dykast-Wildhaber
xdyk@zhaw.ch
 
Kompetenzen Fachkompetenz:
F4: Wissen über soziale Probleme, sozialen Wandel und soziale Ungleichheit
F5: Wissen über Handlungsfelder und AdressatInnen der Sozialen Arbeit
Methodenkompetenz:
M3: Fähigkeit zur Analyse
Lernziele Die Studierenden
  • entwickeln ein Verständnis der gesellschaftlichen Zusammenhänge von Design und Sozialraum und können deren Dimensionen und Bedeutung für die Soziale Arbeit beschreiben.
  • verstehen wechselseitige Zusammenhänge verschiedener Dimensionen der gesellschaftlichen Relevanz von Design auf Individuum, Zivilgesellschaft, Staat und Wirtschaft.
  • kennen zentrale Prozesse des Design Denkens und können eine kritische Analyse von Zuständen mit konzeptionellen Ansätzen und realistischen Lösungsansätzen formulieren.
  • sind in der Lage, transdisziplinär zu denken.
Lerninhalte (Abstract) Social Design ist die Schnittstelle von Design, Gesellschaft und Sozialer Arbeit. Multiperspektivisch verbindet Social Design eine kritische Analyse von Zuständen mit konzeptionellen Ansätzen und realistischen Lösungsansätzen. «Gesellschaftliche Inklusion», «Partizipative Gestaltung», oder «Soziale Innovation» werden dabei von Prozessen aus dem Design begleitet. Auf der Basis von Dialog und Partizipation beschäftigt es sich mit zunehmenden Ungleichgewichten in Bezug auf gesellschaftliche Entwicklungen, Ressourcen und Zukunftschancen und setzt auf einen neuen, gleichberechtigten Austausch von Individuum, Zivilgesellschaft, Staat und Wirtschaft. Dabei steht die Entwicklung einer weltoffenen sozialen Kultur, ebenso wie die Neugestaltung sozialer Systeme und Lebens- und Arbeitswelten zur Diskussion. Social Design bietet die Möglichkeit, in enger Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen, Zustände neu zu denken, Alternativen aufzuzeigen und diese auch zu realisieren.
Das Seminar wird sich aus transdisziplinärer Perspektive mit der soziokulturellen Relevanz sowie dem transformativen Potenzial von Design auseinandersetzen. Die Studierenden erhalten Einblicke in interdisziplinäre Designprojekte in den Bereichen urbaner Raum, Wohnen, Bildung und Arbeit, Migration, Netzwer-ke und Umwelt. Basierend auf den historischen Wurzeln und Grundlagen des Social Design wird im Seminar zudem ein Blick auf den gegenwärtigen Diskurs und dessen zukünftige Trends geworfen.
Leistungsnachweis(e) Mündliche Präsentation
Bibliografie Mareis, C. (2013). Theorien des Designs. Hamburg: Junius.
Moebius, S. & Prinz, S. (2012). Das Design der Gesellschaft. Zur
Kultursoziologie des Designs. Bielefeld: Transkript.
Papanek, V. (2005). Design for the Real World: Human Ecology
and Social Change (2. Aufl.). London: Thames & Hudson.
Sachs, A. (2018). Social Design - Participation and
Empowerment. Zürich: Lars Müller Publishers.

Note

Course:
No.
s.BA.SA.S2-SODE-1.19HS.G

Note

  • No module description is available in the system for the cut-off date of 28 September 2021.