s.BA.SA.S3-SEPA-0.19HS (S3 Sexuality and Sexual Pedagogy) 
Module: S3 Sexuality and Sexual Pedagogy
This information was generated on: 28 September 2021
No.
s.BA.SA.S3-SEPA-0.19HS
Title
S3 Sexuality and Sexual Pedagogy
Organised by
SB Bachelor
Credits
2
Language of instruction
Deutsch

Description

Version: 4.0 start 01 August 2021
Fachbereich Departement Soziale Arbeit
Studiengang Bachelor in Sozialer Arbeit
Modulniveau Intermediate
Modultyp Related
Angebot Herbstsemester
Keywords Sexualpädagogik, sexuelle und reproduktive Gesundheit, sexuelle Identitäten, Beratung im Kontext Sexualität
Workload (in Stunden)
Kontaktstudium 24                                        
Begleitetes Selbststudium 18
Autonomes Selbststudium 18
Gesamt 60
Verantwortliche Ansprechperson
Telefon / E-Mail
Weitere Dozierende
Cornelia Maissen, Dipl. SA FH, Fachfrau für sexuelle und reproduktive Gesundheit SGCH
+41 44 413 46 50 / cornelia.maissen@lustundfrust.ch
Kompetenzen Fachkompetenz:
F8: Wissen über Methoden und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit
Methodenkompetenz:
M4: Fähigkeit zur Intervention
Sozialkompetenz:
S4: Fähigkeit zum Umgang mit Diversität und Heterogenität
Selbstkompetenz:
S5: Fähigkeit zu Selbstreflexion
Lernziele Die Studierenden
  • haben einen Überblick über den sozialen Wandel in der Gesellschaft und kennen Normen, Werte sowie rechtliche Grundlagen und deren Wechselwirkung in Bezug auf Sexualität und Beziehung und wissen diese in einen sexualpädagogischen Kontext zu setzen.
  • sind in der Lage, eigene Werte und Normen zu Fragen der Sexualität kritisch zu reflektieren und erkennen deren Einfluss auf ihr sexualpädagogisches Denken und Handeln.
  • sind in der Lage, sexualpädagogische Methoden, Materialien und Medien situationsadäquat und adressatengerecht anzuwenden.
  • haben grundlegende Kenntnisse im Thema sexuelle Identität(en) sowie sexueller und reproduktiver Gesundheit und kennen dazu Handlungsansätze für die Soziale Arbeit.
  • sind in der Lage, wichtige Faktoren für Beratungssituationen im Kontext Sexualität zu benennen und in ein Beratungsgespräch einfliessen zu lassen.
Lerninhalte (Abstract) Sexualität ist einem steten gesellschaftlichen Wandel unterworfen. Deshalb findet zunächst eine Auseinandersetzung mit soziokulturellen Einflüssen im historischen Kontext statt und eine Einführung in die menschenrechtebasierte Sexualpädagogik.
Sexualpädagogische Handlungskompetenz erfordert zwingend eine kritische Selbstreflexion in Bezug auf eigene Werte und Normen betreffend Sexualität. Die Reflexion der eigenen sexuellen Biografie dient diesem Ziel. Für diese Unterrichtssequenz wird klar zwischen einem geschützten und einem öffentlichen Raum unterschieden.
Grundlagen zu Themen Sprache und Sexualität, Verhütung, STI/HIV-Prävention, sexuelle Identitäten werden unter Berücksichtigung der interkulturellen Sexualpädagogik bearbeitet.
Des Weiteren gibt es eine Einführung in die sexualpädagogische Beratung und eine Klärung der Umsetzungsmöglichkeiten in stationären und ambulanten Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Sie erwerben anhand von Übungssituationen grundlegende Kompetenzen für die sexualpädagogische Beratung.
Leistungsnachweis(e) Schriftlicher Beitrag, Präsenzpflicht
Bibliografie Kunz, D. & Weiser, S. (2012). Jetzt erst Recht.
Menschenrechtsbasierte Sexualpädagogik mit Jugendlichen. Frankfurt a.M.: pro familia.
Schmidt, R.B. & Sielert, U. (Hrsg.). (2013). Handbuch
Sexualpädaggik und sexuelle Bildung (2. Aufl.). Weinheim: Beltz Juventa.
Sielert, U. (2015). Einführung in die Sexualpädagogik (2. Aufl.).
Weinheim: Beltz.
Bodmer, N. (2013). Psychologie der Jugendsexualität.
Theorien,Fakten, Interventionen. Bern: Huber.
Schmidt, R.B.& Sielert, U. (2012). Sexualpädagogik in
beruflichen Handlungsfeldern. Köln: Bildungsverlag EINS.
Weidinger, B., Kostenwein, W. & Dörfler, D. (2008). Sexualität im
Beratungsgespräch mit Jugendlichen. Wien: Springer.

Note

Course:
No.
s.BA.SA.S3-SEPA-1.19HS.G

Note

  • No module description is available in the system for the cut-off date of 28 September 2021.